Home suchen

Pressemitteilung – 11.04.2014

duisport-Gruppe setzt positiven Wachstumstrend fort

Gesamtleistung im Geschäftsjahr 2013 auf 175 Mio. Euro gestiegen / Konzernergebnis mit 12 Mio. Euro auf hohem Vorjahresniveau / Investitionen von rund 50 Mio. Euro

Duisburg, 11. April 2014 – Die duisport-Gruppe hat im Geschäftsjahr 2013 eine Gesamtleistung von 175 Mio. Euro erwirtschaftet. Damit stieg die Leistung inklusive der Umsätze aus strategischen Beteiligungen gegenüber dem Vorjahr um rund 10%. Beim Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) konnte mit 30 Mio. Euro das Niveau aus 2012 (29 Mio. Euro) leicht gesteigert werden. Das Ergebnis vor Ertragssteuern erreichte mit 12 Mio. Euro das hohe Vorjahresniveau. „Trotz eines schwierigen wirtschaftlichen Umfelds haben sich alle Geschäftsbereiche gut entwickelt und zum positiven Ergebnis beigetragen. Unser integriertes Dienstleistungsportfolio stellt somit weiterhin die Basis für eine stabile Ergebnisentwicklung“, betont Erich Staake, Vorsitzender des Vorstands der Duisburger Hafen AG, anlässlich der diesjährigen Bilanzpresskonferenz.

Die drei Geschäftsbereiche der duisport-Gruppe – Infra- und Suprastruktur, Verkehr und logistische Dienstleistungen sowie Verpackungslogistik – konnten 2013 jeweils ihr Geschäftsvolumen steigern. Während der Geschäftsbereich Infra- und Suprastruktur seine Umsätze um 14% auf knapp 46 Mio. Euro (2012: 40 Mio. Euro) erhöhen konnte, wuchsen die Umsätze im Bereich Verkehr und logistische Dienstleistungen um rund 24% auf 54 Mio. Euro (2012: 44 Mio. Euro).

Die Verpackungslogistik erreichte einen Umsatz von 58 Mio. Euro – ein Plus von 12% gegenüber dem Vorjahr (2012: 52 Mio. Euro). Hierbei ist zu berücksichtigen, dass in diesem Geschäftssegment erstmals die Umsatzerlöse der Weinzierl-Gruppe und der duisport packing logistics India Pvt. Ltd. enthalten sind.

Im Geschäftsjahr 2013 hat die duisport-Gruppe Investitionen in Höhe von rund 50 Mio. Euro getätigt. Der Großteil von etwa 45 Mio. Euro entfiel davon auf Investitionen in die Suprastruktur, insbesondere auf Warenverteilzentren und den Ausbau der Terminalkapazitäten. Die restlichen Investitionen entfielen auf die Hafeninfrastruktur.

Photo-Download (© duisport/Rolf Köppen)

Bildunterschrift v.l.n.r.: 
Markus Bangen (Mitglied des Vorstands), Erich Staake (Vorsitzender des Vorstands), Prof. Thomas Schlipköther (Mitglied des Vorstands)

Pressemitteilung – 10.04.2014

Benteler Distribution: Spatenstich für Zentrallager mit Europas größter Hochregalanlage im Duisburger Hafen

Düsseldorf/Duisburg, 10.04.2014 – Mit dem Spatenstich hat Benteler Distribution Deutschland (BDD) am 10. April 2014 den symbolischen Baubeginn des neuen Zentrallagerkomplexes im Duisburger Hafen gefeiert. Ab 2015 wird der Lagerhalter und Anarbeiter von Stahlrohren über ein Zentrallager mit einer Fläche von insgesamt 35.000 Quadratmetern verfügen, in dem mehr als 20.000 Tonnen Rohre gelagert werden.

„Durch das Zentrallager werden wir unsere Logistikstruktur und Arbeitsabläufe optimieren. Kunden werden von einer höheren Produktverfügbarkeit, kürzeren Lieferzeiten und gebündelten Lieferungen profitieren; Lieferanten von einem zentralen Anlieferungspunkt und effizienteren Prozessen“, erläuterte Reinhild Schmidt, Geschäftsführerin BDD, im Rahmen der Veranstaltung. Mit großem Interesse verfolgten rund 200 Gäste den Spatenstich. Unter ihnen Vertreter des Grundstückseigentümers (Duisburger Hafen AG), der Baupartner und der benachbarten Firmen sowie alle Mitarbeiter des Duisburger und Ratinger Standortes.

Erich Staake, Vorstandsvorsitzender der Duisburger Hafen AG, begrüßte die Standortwahl des Unternehmens: „Die Entscheidung der BDD, ihre Aktivitäten in Duisburg zu erweitern und hier ihr Zentrallager zu errichten, ist ein Beleg für die Attraktivität des Standorts und dessen Bedeutung als führende Logistikdrehscheibe in Zentraleuropa.“ Die gute Infrastruktur des Duisburger Hafens und die optimale Lage des Grundstücks waren entscheidende Kriterien für die dortige Ansiedlung des Zentrallagers.

Photo-Download (© Benteler Distribution Deutschland)

Bildunterschrift v.l.n.r.:
Thomas Späth (Mitglied der Geschäftsführung Benteler Deutschland GmbH),
Joop Sassen (Vorstandsmitglied und CEO Van Leeuwen Pipe and Tube Group),
Peter Rietberg (Vorstandsvorsitzender Van Leeuwen Pipe and Tube Group),
Dr. Jost A. Massenberg (Vorsitzender der Geschäftsführung Benteler Distribution International GmbH),
Erich Staake (Vorstandsvorsitzender Duisburger Hafen AG),
Reinhild Schmidt (Geschäftsführerin Benteler Distribution Deutschland GmbH & Co. KG),
Boris Gleißner (CFO Benteler International AG) und Roger Gähler (Projektleiter Zentrallager)

beim Spatenstich für das Zentrallager von Benteler Distribution Deutschland in Duisburg


Pressemitteilung – 29.03.2014

Chinesischer Staatspräsident von Logistikdrehscheibe logport beeindruckt

Großer Bahnhof für Präsident Xi Jinping im Duisburger Hafen / „Yuxinou“-Zugverbindung zwischen Chongqing und Duisburg gilt als neue Seidenstraße / Starkes Bekenntnis zum Wirtschafts- und Logistikstandort Duisburg

Duisburg, 29. März 2014 – Etwa 250 Ehrengäste begleiteten den Staatsbesuch des chinesischen Präsidenten Xi Jinping am heutigen Samstag auf dem Logistikareal logport im Duisburger Hafen. Gemeinsam mit Vizekanzler Sigmar Gabriel und NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft nahm Erich Staake, der Vorsitzende des Vorstands der Duisburger Hafen AG, den Präsidenten in Empfang. Im Mittelpunkt stand die Einfahrt des „Yuxinou“-Zuges, der die Städte Chongqing in Zentralchina und Duisburg in nur 16 Tagen miteinander verbindet. Der hochrangige Besuch unterstreicht die Bedeutung des Industrie- und Logistikstandorts NRW.

NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft: „Diese Verbindung ist mehr als ein Logistikprojekt. Es ist ein starkes Symbol mit einem historischen Hintergrund. Die neue Seidenstraße ist ein eindrucksvolles Beispiel für die Dynamik der Handelsbeziehungen zwischen unseren beiden Ländern“.

Im Rahmen der Europareise des chinesischen Staatspräsidenten ist der Besuch im Duisburger Hafen der einzige Unternehmensbesuch. Hintergrund für den Besuch ist der Yuxinou-Zug, eine durchgehende Zugverbindung zwischen Chongqing und Duisburg, die auf dem logport Areal ihren Start- und Zielpunkt hat. Für die chinesische Regierung steht der Yuxinou-Zug symbolisch für die neue Seidenstraße. Der chinesische Handelsminister Gao, der aus Anlass des Besuchs eine kurze Festrede hielt, betonte die gute Zusammenarbeit zwischen China und Deutschland: „Der Duisburger Hafen spielt als Start- und Endpunkt dieses Zuges eine unersetzliche Rolle im Warenverkehr zwischen Deutschland und China. Wir werden diese Verbindung mit unseren deutschen Partnern weiter ausbauen.“

Für Erich Staake ist dieser Besuch auch ein Hinweis auf die wachsende Bedeutung deutsch-chinesischer Handelsbeziehungen: „Im Augenblick ist der Duisburger Hafen der einzige Hafen in Europa, der mehrere transkontinentale Zugverbindungen nach China anbietet. Mit Chongqing und Duisburg sind zwei der bedeutendsten Logistikdrehscheiben Chinas und Zentraleuropas miteinander auf dem Landweg verbunden. Dass der chinesische Staatspräsident für seine Europareise diesen Start- und Zielpunkt des Zuges ausgewählt hat, unterstreicht, welche Bedeutung China dem Wirtschafts- und Logistikstandort NRW beimisst“, so Staake.

Photo-Download I © duisport/Rolf Köppen

Bildunterschrift I v.l.n.r.:
Sören Link, Oberbürgermeister der Stadt Duisburg
Sigmar Gabriel, Bundesminister für Wirtschaft und Energie
Xi Jingpin, Staatspräsident der Volksrepublik China
Hannelore Kraft, Ministerpräsidentin des Landes NRW
Erich Staake, Vorstandsvorsitzender der Duisburger Hafen AG

Photo-Download II © duisport/Rolf Köppen

Bildunterschrift II v.l.n.r.:
Xi Jingpin, Staatspräsident der Volksrepublik China
Sigmar Gabriel, Bundesminister für Wirtschaft und Energie
Hannelore Kraft, Ministerpräsidentin des Landes NRW
Erich Staake, Vorstandsvorsitzender der Duisburger Hafen AG


Pressemitteilung – 21.03.2014

Chinesischer Staatspräsident besucht Logistikdrehscheibe logport

Präsident Xi Jinping wird von Vizekanzler Sigmar Gabriel und NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft begleitet / Zugverbindung zwischen Chongqing und Duisburg im Mittelpunkt / Starkes Bekenntnis zum Wirtschafts- und Logistikstandort Duisburg

Duisburg, 21. März 2014 – Im Rahmen seiner fünftägigen Europareise wird der chinesische Staatspräsident neben Brüssel, Paris und Berlin am 29. März auch Duisburg besuchen. Der Duisburger logport ist der einzige Unternehmensbesuch des chinesischen Staatspräsidenten während seiner Reise. Er unterstreicht die Bedeutung der deutsch-chinesischen Handelsbeziehungen und die besondere Rolle des größten Binnenhafens der Welt für den Handel mit China. Im Mittelpunkt des Besuchs in Duisburg steht die Ankunft des „Yuxinou-Zugs“, der bis zu drei Mal wöchentlich zwischen Chongqing in Zentralchina und Duisburg verkehrt. „Durch diese Zugverbindung, die auf chinesischer Seite bereits als neue Seidenstraße bezeichnet wird, rücken China und Deutschland näher zusammen“, betont Erich Staake, Vorstandsvorsitzender der Duisburger Hafen AG. „Der Yuxinou-Zug ist Beweis dafür, dass jede noch so große Entfernung überwindbar ist, wenn man Verbindungen herstellt, die Nutzen für beide Seiten bringen“.

Pressemitteilung – 20.03.2014

Pressemitteilung zur Einweihung des Logistikzentrums für Volkswagen im Duisburger Hafen.

Goodman, syncreon und duisport weihen 24.000 m2 Logistikzentrum für Volkswagen ein

Der Immobilienkonzern Goodman und der Logistikdienstleister syncreon haben heute im Duisburger Hafen, gemeinsam mit Vertretern von duisport und Volkswagen sowie Oberbürgermeister Sören Link, die Einweihung des neuen rund 24.000 m2 großen Export-Hubs gefeiert. Mieter des Logistikzentrums ist Volkswagen. syncreon wird die Immobilie zur logistischen Versorgung der außereuropäischen Werke des Automobilkonzerns nutzen. Duisport übernimmt die Transportlogistik.

Auf der Suche nach einem gut vernetzten Logistikstandort, der den weltweiten Versand von Automobilteilen ermöglicht, hatte sich Volkswagen im vergangenen Jahr für den Duisburger Hafen entschieden. Das passende Lösungspaket hat duisport in enger Kooperation mit dem Entwickler und Investor Goodman geboten. Das von der Duisburger Hafen AG entwickelte Logistikkonzept sowie die gute infrastrukturelle Anbindung mit zahlreichen Direktverbindungen per Bahn und Binnenschiff zu den Seehäfen Rotterdam und Antwerpen werden ergänzt durch eine maßgeschneiderte Immobilie.

„Wir freuen uns, dass wir mit Volkswagen einen weiteren weltweit führenden Automobilhersteller für den Logistikstandort duisport gewinnen konnten“, sagt Erich Staake, Vorstandsvorsitzender der Duisburger Hafen AG. „Unser Full-Service-Ansatz, in dem wir maßgeschneiderte Flächen mit flexiblen Transport- und Serviceleistungen zusammenführen, hat einmal mehr überzeugt. Die heutige Einweihung ist ein weiterer Schritt den Duisburger Hafen zu einem Kompetenzzentrum für die Automobilindustrie zu entwickeln.“

Photo-Download © duisport/Rolf Köppen

Bildunterschrift (v. l. n. r.): Michael Neumann (President Automotive, syncreon), Astrid Lühring (Leiterin Internationale Logistik Material, Volkswagen AG), Erich Staake (Vorstandsvorsitzender der Duisburger Hafen AG), Sören Link (Oberbürgermeister der Stadt Duisburg) und Jordan Corynen (Director Germany, Goodman Germany GmbH) bei der Einweihung des Logistikzentrums für Volkswagen.

Pressemitteilung – 18.03.2014

NYK / Yusen Logistics eröffnet neues  Logistikzentrum im Duisburger Hafen

Strategische Erweiterung am Standort logport I / Japanischer Logistikdienstleister ist zweitgrößter Kunde der duisport-Gruppe

„ Die neue Logistikanlage ist bereits die vierte Erweiterung von NYK / Yusen Logistics auf logport I und zeigt die strategische Bedeutung, die der Logistikdienstleister dem Standort Duisburg beimisst“, sagt  Erich Staake, Vorstandsvorsitzender der Duisburger Hafen AG. In den Neubau hat die duisport-Gruppe rund 16 Millionen Euro investiert und ihn termingerecht an Yusen Logistics übergeben.

„Die Erweiterung angrenzend an unsere bestehenden Logistikanlagen ist für uns ein wichtiger Schritt, der uns neue Servicemöglichkeiten und Logistikangebote für unsere Kunden in Deutschland und Europa ermöglicht“, hebt Seiji Yuzen, Managing Director der Yusen Logistics GmbH, die strategische Bedeutung des Neubaus hervor. So verfügt das neue Logistikzentrum über ein 6.000m2 großes Gefahrgutlager.

Mit den neuen Hallenkapazitäten hält Yusen Logistics zudem weitere 10.000m2 Regallagerflächen sowie 10.000m2 große Crossdock-Flächen bereit, die speziell der Automobil- und Zuliefererindustrie die Konsolidierung von Komponenten und Just-in-time-Belieferung der Produktionswerke in ganz Europa und Übersee ermöglichen. In den Crossdock-Komplex sind darüber hinaus zentrale Büroräume integriert. Insgesamt entstehen durch das neue Logistikzentrum rund 100 neue Arbeitsplätze  – zusätzlich zu den ca. 300 Mitarbeitern, die Yusen Logistics bisher vor Ort beschäftigt.

Photo-Download Eröffnunszeremonie (©duisport/ Rolf Köppen)

Bildunterschrift: von links nach rechts:
Seiji Yuzen (Managing Director of Yusen Logistics Germany), Erich Staake (Vorstandsvorsitzender der Duisburger Hafen AG), Hiromitsu Kuramoto (President of Yusen Logistics), Kunihiko Miyoshi (Managing Director of Yusen Logistics Europe) 

Photo-Download Logistikzentrum Yusen Logistics (©duisport)

Aktuelles – 11.03.2014

Pressemitteilung des BVL zum Tag der Logistik am 10. April 2014

Auf vielfältige Weise die Logistik erfahren – in einem Monat ist Tag der Logistik

Mehr als 220 kostenfreie Veranstaltungen für die allgemeine Öffentlichkeit

Bremen. Informativ, kostenfrei und grundsätzlich für jeden Interessenten zugänglich – das kennzeichnet alle 220 Veranstaltungen, die derzeit das Programm des Tages der Logistik ausmachen.

Der Begriff „Logistik“ wird in der öffentlichen Wahrnehmung noch immer häufig auf Transport, Umschlag und Lagerung beschränkt. Tatsächlich zieht sich die Querschnittsfunktion Logistik durch alle Branchen und ist nach Automobilindustrie und Handel der drittgrößte Wirtschaftsbereich in Deutschland.

Der Tag der Logistik hat zum Ziel, in Politik und Gesellschaft diese Bedeutung und Vielfalt der Logistik zu vermitteln. Unternehmen aus Industrie, Handel und Dienstleistung, Organisationen und Bildungseinrichtungen haben die Möglichkeit, im Rahmen einer eigenen Veranstaltung ihre logistischen Lösungen und Leistungen zu präsentieren und so das Image der Logistik und damit auch das eigene Image zu verbessern. Dazu lassen sich die Veranstalter einiges einfallen. Die angebotenen Veranstaltungsformate sind beinahe so vielfältig wie die Logistik selbst und richten sich an verschiedene Zielgruppen, von der allgemeinen Öffentlichkeit über Schüler und Studenten bis zum Logistikexperten.

Betriebsführungen gibt es nicht nur auf Terminals und in Lägern. Produktionsanlagen, Kraftwerke, Werkstätten, Instandhaltungsanlagen, Großmärkte, Krankenhäuser und sogar das Bayreuther Festspielhaus können ebenfalls entdeckt werden – um nur einige Beispiele zu nennen. Im Programm sind zudem Hafenrundfahrten durch Binnenhäfen wie Köln oder Duisburg, sowohl per Bus als auch per Schiff.

Weitere Informationen zum Tag der Logistik sowie die Anmeldemöglichkeit zur Veranstaltung finden Sie unter folgendem Link: www.tag-der-logistik.de

Mit der Veranstaltung „Hafen live – Auf den Wegen des weltgrößten Binnenhafens“ ist die duisport-Gruppe auch in diesem Jahr wieder mit dabei.  Ab sofort können alle Interessierten, Laien wie Fachleute sich zu dieser ausführlichen Busfahrt über das Hafengelände anmelden. 


Aktuelles – 03.03.2014

Direkte Bahnverbindung Euromax-Terminal Rotterdam – DeCeTe, Duisburg

Ab 11. März 2014 wird das Inlandsterminal DeCeTe Duisburg wieder eine direkte Bahnverbindung mit dem Euromax-Terminal Rotterdam haben. Der 6x wöchentlich verkehrende Betuwe Express zwischen dem DeCeTe und dem ECT Delta Terminal wird 3x wöchentlich an das Tiefseeterminal an der Maasvlakte angebunden. Alle Firmen, deren Container am Euromax-Terminal verladen und gelöscht werden können von den noch schnelleren und zuverlässigen Transitzeiten zwischen Rotterdam und dem Ruhrgebiet profitieren. Am Euromax-Terminal werden unter anderem von Containerschiffe der Reedereien Cosco, “K” Line , Yang Ming, Hanjin , China Shipping, und der UASC abgefertigt.

Kurze Laufzeiten
Jeden Montag-, Mittwoch- und Freitagmorgen stehen den Unternehmen im Ruhrgebiet die Container zur Verfügung , die am vorausgegangenen Nachtmittag am Euromax-Terminal auf den Betuwe-Express verladen wurden. Jeden Dienstag, Donnerstag und Samstag kommt der Zug dann wieder am Euromax-Terminal an. An allen anderen Werktagen, verbindet der Betuwe- Express das DeCeTe mit dem ECT Delta Terminal und umgekehrt. Darüber hinaus gibt es tägliche Binnenschiffstransporte zwischen dem DeCeTe und den Terminals mit Wasseranschluss in Rotterdam.

European Gateway Services
Die neue direkte Bahnverbindung zwischen dem Euromax -Terminal und DeCeTe ist Teil der ständig wachsenden Palette von Diensten, welche von den European Gateway Services an die Reedereien, Logistikdienstleistern und Verladern angeboten werden. Das Netzwerk der European Gateway Services umfasst aktuell ca. 20 Inlandsterminals, die alle mit dem Hafen Rotterdam durch hochfrequente Schienen- und Binnenschiffsdienste verbunden sind.

Pressemitteilung – 27.02.2014

Direkte Zugverbindung zwischen Antwerp Gateway und duisport

Drei wöchentliche Zugverbindungen ermöglichen effiziente Anbindung ans europäische Hinterland

Duisburg, 27. Februar 2014 – Seit Anfang Februar 2014 besteht eine Zugverbindung zwischen dem Hochseeterminal Antwerp Gateway und dem intermodalen Hub duisport, die dreimal wöchentlich bedient wird.

Bisher wurden die Züge über das Main Hub und das Narcon-System, über das der Güterzugverkehr in Belgien geregelt wird, geleitet. Die neue Strecke ermöglicht eine schnellere und effizientere Frachtabfertigung in beiden Richtungen.

Die von der duisport agency abgewickelte und von der IFB betriebene Zugverbindung verläuft vom Antwerpener Kai 1700 nach Duisburg, von wo aus mittels 360 wöchentlichen Zügen mehr als 80 Direktziele in Europa und Asien erreicht werden können. Mit Unterstützung des Hafens Antwerpen können auch alle anderen Terminals von der neuen Verbindung profitieren, indem sie die innerhalb des Hafens angebotene Kurzstreckenschifffahrt nutzen.

Dies stellt eine weitere multimodale Lösung zum Zugang zum europäischen Hinterland dar, die das Antwerp Gateway seinen Kunden anbietet. Es besteht außerdem das Bestreben, so schnell wie möglich eine tägliche Zugverbindung anzubieten, die jedoch abhängig von der Nachfrage ist.

Erich Staake, Vorstandsvorsitzender der Duisburger Hafen AG: „Diese neue Zugverbindung ist die schnellste intermodale Lösung zwischen Antwerpen und Duisburg und garantiert unseren maritimen Kunden eine hocheffiziente Verbindung ins europäische Hinterland.“

Rob Harrison, Vorstandsvorsitzender von DP World Antwerp: „Das Schienenterminal am Antwerp Gateway ist perfekt dazu geeignet, die Containervolumina zwischen dem deutschen Hinterland und den Containerterminals im Hafen Antwerpen abzufertigen. Direktzüge von und zu den Seeterminals garantieren einen einfachen und kostengünstigen Zugang zum Hafen.“ 

Photo-Download (©DP World Belgium)


Pressemitteilung – 10.02.2014

Hochwasserschutz: duisport fällt Bäume auf dem Deich am Parallelhafen

Sturmschäden erfordern sofortiges Handeln / Ersatzpflanzung im Bereich Neuenkamp

Duisburg, 10. Februar 2014 – Die Duisburger Hafen AG wird im Laufe der Woche 52 Laubbäume auf der Deichanlage in Duisburg-Neuenkamp fällen. Die Deichaufsicht hatte duisport aufgefordert, entsprechend vorzugehen. Grundlage für die Anordnung ist die gutachterliche Feststellung der Bezirksregierung, dass die Stämme der Pappeln zum Teil stark vorgeschädigt sind und die Bäume durch ihre eingeschränkte Standfestigkeit auch eine Gefahr für Personen bedeuten. Die Fällgenehmigung wurde bereits vom Umweltamt der Stadt Duisburg ausgesprochen. Auch die Bezirksvertretung Mitte hat diesem Entscheid zugestimmt. Die Maßnahme dient der schützenden Erhaltung des Rheindeiches und damit der Sicherheit der Bürger.

Pressemitteilung – 03.02.2014

duisport erweitert seine Umschlagkapazitäten um 1 Mio. TEU

Kapazitätserweiterung auf 5 Mio. TEU bis 2015 / Zusätzliche Containerbrücken auf logport I und logport III

Duisburg, 3. Februar 2014 – Die duisport-Gruppe erweitert ihre Terminalkapazitäten auf den linksrheinisch gelegenen Containerterminals in logport I und logport III. Verbunden mit der Erweiterung von derzeit sechs auf insgesamt zehn Containerbrücken ist auch der Ausbau der Bahninfrastruktur. Hinzu kommt eine Erweiterung der Umschlag- und Depotfläche um 13 Hektar. „Durch den gezielten Aus- und Neubau der Terminalkapazitäten schaffen wir die Bedingungen für weiteres Wachstum. Schon im Januar 2015 werden wir Kapazitäten für einen Umschlag von 5 Mio. Standard-Containern aufweisen“, erklärt Erich Staake, Vorsitzender des Vorstands der Duisburger Hafen AG.

Photo-Download (©duisport/ Rolf Köppen)
Bildunterschrift: Kapazitätserweiterung D3T auf logport I

Aktuelles – 20.12.2013

Presseinformation der IHK Niederrhein

IHK und Unternehmen werben für Duisburg

Initiative „Autobahnschilder“ zeigt: Wirtschaft bekennt sich zum Stahl- und Logistikstandort

Sie sind ein Blickfang an den Autobahnen: Schilder in braunweißem Design mit Hinweisen auf Sehenswürdigkeiten der Region. Für Duisburg steht nun eine Premiere bevor. Mit den Kernaussagen „Größter Stahlstandort Europas“ und „Größter Binnenhafen Europas“ wird in Kürze für den Wirtschaftsstandort auf neuen Schildern geworben. Träger dieser Initiative sind die Niederrheinische Industrie- und Handelskammer Duisburg-Wesel-Kleve, die hiesige Stahlindustrie und der Duisburger Hafen. Gemeinsam präsentierten sie die Autobahnschilder am Mittwoch, 18. Dezember, vor dem IHK-Gebäude an der Mercatorstraße (…).

Für Erich Staake, Vorstandsvorsitzenden der Duisburger Hafen AG, sind die Autobahnschilder ein wichtiges Instrument, um auf den bedeutenden Wirtschaftsstandort an Rhein und Ruhr aufmerksam zu machen: „Industrie und Logistik sind die Standbeine unserer Region. Sie sichern tausenden Menschen in und um Duisburg ihren Arbeitsplatz und bedeuten zugleich Heimat. Mit dieser Initiative würdigt man nicht nur die rund 300-jährige Geschichte des Hafens, sondern schafft auch identitätsstiftende Aushängeschilder für die Stadt Duisburg. Wir haben daher keinen Moment gezögert, dieses sinnvolle Projekt zu unterstützen“ (…).

Photo Download 1 (©IHK Duisburg)
Bildunterschrift: Neue Autobahnschilder für den Wirtschaftsstandort Duisburg präsentierten (v. l.) Thomas Schlenz, Dr. Rolf Höffken, Geschäftsführer Hüttenwerke Krupp Mannesmann GmbH, Carsten Tum, Stadtentwicklungsdezernent, Dr. Nicola Hirsch, Geschäftsführerin ArcelorMittal Duisburg GmbH, OB Sören Link, IHK-Präsident Burkhard Landers, Erich Staake, Vorstandsvorsitzender der Duisburger Hafen AG und Bernd Schnase, Geschäftsführer ThyssenKrupp MillServices & Systems GmbH.

Photo Download 2 (©IHK Duisburg)
Bildunterschrift: Größter Binnenhafen Europas: Erich Staake (Vorstandsvorsitzender der Duisburger Hafen AG) und Sören Link (OB Stadt Duisburg) präsentieren die Beschilderung für den Duisburger Hafen.

Pressemitteilung – 13.12.2013

duisport steigert Containerumschlag auf 3 Mio. TEU

Zweistelliges Wachstum im Kombinierten Verkehr / Gesamtumschlag in Häfen der duisport-Gruppe nahezu auf Vorjahresniveau

Duisburg, 13. Dezember 2013 – Nach aktuellen Hochrechnungen wird die duisport-Gruppe im Jahr 2013 Güter mit einem Gesamtvolumen von über 60 Mio. Tonnen auf Vorjahresniveau umschlagen. Erneut gesteigert wird das Ergebnis im Kombinierten Verkehr. Der Containerumschlag per Schiff, Bahn und Lkw wird voraussichtlich um rund 16 Prozent auf über 3 Mio. TEU (2012: 2,6 Mio. TEU) wachsen und erreicht damit eine weitere Höchstmarke. „Dieses beeindruckende Wachstum im Container­bereich zeigt, dass man mit integrierten Transport- und Logistik­konzepten­ auch bei stagnierenden Umschlag­zahlen­­­­­ in den Seehäfen Wachstum generieren­­­ kann”, sagt Erich Staake, Vorstandsvorsitzender der Duisburger Hafen AG.

Photo-Download (©duisport)

Aktuelles – 03.12.2013

Pressemitteilung des Initiativkreis Ruhr

TalentMetropole Ruhr vergibt erstmals TalentAwards

TalentMetropole Ruhr zeichnet vier Talentförderer aus und will Bildungspotentiale der Region heben. Mit einem Preisgeld von 5.000 Euro wird jedes Projekt unterstützt.

NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin lobt: „Aufsteiger brauchen Förderer. Die Preisträger des ‚TalentAward Ruhr‘ sind hervorragende Beispiele dafür, dass es sich lohnt, junge Talente unabhängig von Herkunft und Bildungsweg zu fördern.“

Erstmals wurden heute im Essener ThyssenKrupp Quartier die „TalentAwards Ruhr“ in vier Kategorien vergeben. Dabei würdigte die TalentMetropole Ruhr diejenigen, die sich tagtäglich in der ersten Reihe für die Förderung des Nachwuchses engagieren. Hausherr Dr. Heinrich Hiesinger, Vorsitzender des Vorstands der ThyssenKrupp AG, betonte vor rund 400 Gästen: „Die Auszeichnung mit dem ‚TalentAward Ruhr‘ gilt besonders engagierten Frauen und Männern, sie soll aber auch deutlich machen: Hier im Ruhrgebiet tut sich etwas, hier bewegt sich etwas, hier gibt es sichtbare Fortschritte. Heute ist es besser als gestern und morgen soll es besser sein als heute.“

Förderer, Talente und Projekte werden ausgezeichnet. Mittel fließen direkt in die Projekte.
Ausgezeichnet wurden mit Oliver Kern (Geschäftsführer des Vereins für Kinder- und Jugendarbeit in sozialen Brennpunkten Ruhrgebiet e.V.), Nadja Wallraff (Fellow der Teach First Deutschland gGmbH), Suat Yilmaz (Koordinator Talentförderung der Westfälischen Hochschule) und Thomas Bassek (Ausbildungsleiter der Hella KGaA Hueck & Co.) Förderer aus der Region, die sich tagtäglich in besonderem Maße für die Entwicklung von jungen Menschen im Ruhrgebiet einsetzen, die nicht über „klassische“ Lebensläufe verfügen. Die geförderten Talente stehen beispielhaft für das besondere Potential der Region. Mit der Erzieherin Claudia Bartsch, den Schülerinnen Alicia Maselli und Anna Nellissen sowie der Auszubildenden Vesna Babic werden Talente unterstützt, die mit hohem persönlichem Engagement ihre Begabungen weiterentwickeln.

„Wir wollen diejenigen würdigen, die sich in der ersten Reihe um Bildung und Nachwuchs bemühen. Die TalentMetropole Ruhr zeigt Wege und Maßnahmen auf, versteckte Potentiale zu erschließen und zugänglich zu machen und ermuntert alle, neue Wege zu gehen“, betont Michael Schmidt, Bildungsbeauftragter des Initiativkreises Ruhr und Vorsitzender des Vorstands der BP Europe SE. Für jedes Projekt wurden jeweils 5.000 Euro ausgelobt. Das Besondere: Neben den Förderern erhielten auch vier Talente einen Preis – die weitere Unterstützung der TalentMetropole Ruhr bei ihren nächsten Bildungsschritten.

Erich Staake, Laudator für den Preisträger in der Kategorie “Talentförderung am Übergang Schule – Hochschule”, betont: “Unser Ausgangspunkt war und ist es, dass wir nicht nur das Image der Region verbessern müssen, sondern insbesondere Kindern und Jugendlichen eine Zukunft zu bieten. Und hierzu gehört es auch, ein nachhaltiges Fundament aus gut ausgebildeten Menschen für die Metropole Ruhr zu schaffen.”

Photo-Download 1
Bildunterschrift 1 (© Initiativkreis Ruhr) v.l.n.r.:
Erich Staake (Vorstandsvorsitzender der Duisburger Hafen AG), Bärbel Bergerhoff-Wodopia (Mitglied des Vorstands RAG-Stiftung), NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin, Pinar Atalay (Moderatorin), Michael Schmidt (Vorsitzender des Vorstands BP Europa SE), Dr. Heinrich Hiesinger (Vorsitzender des Vorstands ThyssenKrupp AG), Reinhard Paß (Oberbürgermeister Essen)

Photo-Download 2
Bildunterschrift 2 (© Initiativkreis Ruhr) v.l.n.r.: Suat Yilmaz (Koordinator Talentförderung der Westfälischen Hochschule), Anna Nellissen (Schülerin am Kuniberg-Berufskolleg Recklinghausen), Erich Staake (Vorstandsvorsitzender der Duisburger Hafen AG)

Aktuelles – 14.11.2013

Pressemitteilung des Initiativkreis Ruhr

TalentMetropole Ruhr: Bundestagspräsident Dr. Norbert Lammert übernimmt Schirmherrschaft

Dr. Lammert: „Investitionen in Bildung und Ausbildung rechnen sich. Die TalentMetropole Ruhr ist ein deutschlandweit beispielhaftes Projekt.“

Unterstützung aus Berlin für die „TalentMetropole Ruhr“. Bundestagspräsident Dr. Norbert Lammert übernimmt die Schirmherrschaft für das Projekt des Initiativkreises Ruhr. Die „TalentMetropole Ruhr“ bündelt Aktionen von Unternehmen, Hochschulen und Institutionen, die junge Menschen auf ihrem Weg ins Berufsleben fördern und begleiten sollen. Die Initiative entwickelt zusätzlich ambitionierte eigene Programme mit dem Ziel, Talente in der Region zu entdecken –  und zu halten. Mit vorbildlichen Bildungsangeboten und neuen Kooperationen soll das Projekt gleichzeitig die Fachkräftebasis im Ruhrgebiet sichern.

„Investitionen in Bildung und Ausbildung rechnen sich. Der Einsatz der Initiativkreis-Unternehmen für die TalentMetropole Ruhr bietet neue Chancen für junge Menschen und ist beispielhaft für gesellschaftspolitisches Engagement der Wirtschaft. Nicht nur für das Ruhrgebiet, auch deutschlandweit. Deshalb begleite ich das Projekt gern als Schirmherr”, so Bundestagspräsident Dr. Norbert Lammert, der seiner Heimtstadt Bochum immer noch sehr verbunden ist und im Deutschen Bundestag einen Bochumer Wahlkreis vertritt.

Bildunterschrift: Bundestagspräsident Prof.  Dr.  Norbert Lammert
© Deutscher Bundestag-Lichtblick-Achim Melde

Aktuelles - 08.11.2013

Presseankündung des Initiativkreis Ruhr

Initiativkreis Ruhr vergibt erstmals den TalentAward Ruhr und lädt ein zur Tagung TalentPerspektive Ruhr.

TalentMetropole Ruhr sucht neue Perspektiven und zeichnet erfolgreiche Talente und ihre Förderer aus.

Preisverleihung TalentAward Ruhr am 2. Dezember 2013 ab 18 Uhr 

Auszeichnung für Talentförderer: Vier Vorbilder für die Region werden ausgezeichnet

Der „TalentAward Ruhr“ wird am 2. Dezember 2013 im ThyssenKrupp Quartier erstmalig verliehen. Ausgezeichnet werden Persönlichkeiten, die sich in besonderem Maße für die Förderung von Talenten im Ruhrgebiet einsetzen, die nicht in den klassischen Bildungsbiografien zu finden sind. Mit dem Preis betont die TalentMetropole Ruhr den hohen Stellenwert, den Förderung insbesonderer neuer, andersartiger Talente in der Region hat. Gleichzeitig möchte die Initiative auf das große Talentpotential im Ruhrgebiet hinweisen, das es zu heben gilt. „Wir wollen diejenigen auszeichnen, die sich jeden Tag um Bildung und Entwicklung des Nachwuchses bemühen. Diese kennen die Widerstände aus der Praxis und sind gerade deshalb als Vorbilder für andere bestens geeignet“, erläutert Jan-Peter Nissen, Geschäftsführer des Initiativkreises Ruhr, die besondere Philosophie des TalentAwards Ruhr.

Prominente Unterstützer aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft

Hauptredner des Abends sind Garrelt Duin, Wirtschaftsminister des Landes Nordrhein-Westfalen, sowie Dr. Heinrich Hiesinger, Vorsitzender des Vorstands des ThyssenKrupp AG. Laudatoren sind Bärbel Bergerhoff-Wodopia, Vorstandsmitglied der RAG-Stiftung; Michael Schmidt, Vorsitzender des Vorstands der BP Europa SE; Erich Staake, Vorsitzender des Vorstands der Duisburger Hafen AG, und Thomas Wessel, Personalvorstand der Evonik Industries AG.

Tagung TalentPerspektive Ruhr am 3. Dezember 2013 ab 10 Uhr 

TalentMetropole Ruhr sucht neue Perspektiven

Sind Duisburg-Marxloh, Dortmunds Nordstadt und Gelsenkirchen-Ückendorf Problemstadtteile oder nicht vielmehr Talentreservoires, in denen Begabungen brach liegen und darauf warten gefördert zu werden? Wie können die Personalabteilungen der Unternehmen ihre Kompetenzen bei der Personalauswahl so entwickeln, dass sie auch Talente entdecken, die nicht auf den ersten Blick als solche  zu erkennen sind? Das sind nur zwei Themenkomplexe, die im Rahmen der Tagung TalentPerspektive am 3. Dezember 2013 im ThyssenKrupp Quartier in Essen auf der Agenda stehen. In über 30 Round-Table-Gesprächen und Workshops geht es vor allem um die Kernfrage: Wie können wir die Talentreserven der Region besser nutzen? 

Weitere Informationen zu den Bildungsprojekten des Initiativkreises Ruhr finden Sie unter www.i-r.de und http://www.talentmetropoleruhr.de.

Aktuelles - 07.11.2013

Pressemitteilung des europäischen Logistikverbandes Alliance for European Logistics (AEL)

Häfen haben eine strategische Rolle in den Lieferketten Europas

Die europäischen Entscheidungsträger und Führungskräfte der Industrie haben heute auf höchster Ebene im Europäischen Parlament darüber diskutiert, wie die Häfen zur europäischen Innovation und Wettbewerbsfähigkeit beitragen.

BRÜSSEL, 6. November 2013 – Bei einer von dem deutschen Europaabgeordneten Knut Fleckenstein und dem in Brüssel ansässigen europäischen Logistikverband Alliance for European Logistics (AEL) ausgerichteten Veranstaltung diskutierten Entscheidungsträger und Vertreter führender europäischer Häfen sowie der gesamten Schifffahrtsbranche über die strategische Rolle der Häfen in den Lieferketten Europas. Sie kamen zu dem Schluss, dass die Häfen ein elementarer Bestandteil einer effizienten, nachhaltigen Lieferkette sowie ein wichtiges Rückgrat für Wirtschaft und Handel in Europa sind.


Photo-Download

Bildunterschrift (© Stuhlmann) von links nach rechts:

Rob Bagchus (Leiter Öffentlichkeitsarbeit und öffentliche Angelegenheiten ECT Hutchison Port Holdings)
Jean-Claude Delen (Vorstandsvorsitzender Benelux & Frankreich DHL Global Forwarding)
Jens Geier MdEP (zuständiger Europaabgeordneter für Duisburg)
Knut Fleckenstein MdEP (Berichterstatter des Europäischen Parlaments für das dritte Hafenpaket)
Erich Staake (Vorstandsvorsitzender Duisburger Hafen AG)


Pressemitteilung - 10.10.2013

Gedenktafel auf logport I eingeweiht

Duisburger Hafen AG stiftet Denkmal / Gemeinsame Einweihung mit ThyssenKrupp / Erinnerung an 100 Jahre Stahlproduktion in Rheinhausen / Wandel zum Logistikstandort seit 1998

Duisburg, 10.10.2013 – Die Duisburger Hafen AG hat sich entschlossen, das historische Tor 1 des ehemaligen Stahlwerks in Duisburg-Rheinhausen angemessen wieder herzurichten. Dazu beauftragte die Hafengruppe das renommierte Architekturbüro RKW (Rhode Kellermann Wawrowsky Architektur + Städtebau). Die Gedenktafel, die heute gemeinsam von der Duisburger Hafen AG und der ThyssenKrupp AG eingeweiht wurde, erinnert an die dortige Stahlproduktion von 1893-1993 sowie an den Wandel des Areals zum Logistikstandort seit 1998. „Ich freue mich sehr, dass wir gemeinsam mit Herrn Dr. Hiesinger diese Einweihung vornehmen können“, sagte Erich Staake, Vorstandsvorsitzender der Duisburger Hafen AG, vor der offiziellen Enthüllung. „Mit der Gedenktafel erinnern wir an die vielen Menschen, die im Laufe der Zeit hier beschäftigt waren. Wir wollen den Blick gleichzeitig aber auch in die Zukunft richten. Hier sind heute schon so viele Arbeitsplätze entstanden wie noch zu Zeiten des Stahlwerks Mitte der 1980er Jahre“. 

Photo Dr. Hiesinger und Erich Staake

Photo Gedenktafel

Pressemitteilung - 08.10.2013

duisport erhält Auszeichnung für Logistikimmobilie

Deutscher Logistikimmobilien Award für Bau des Audi Logistikzentrums auf logport II / Verleihung auf weltgrößter Immobilienmesse Expo Real

Duisburg, 08.10.2013 – Die duisport-Gruppe ist gestern Abend auf der weltgrößten Immobilienmesse Expo Real mit dem Logix, dem Deutschen Logistikimmobilien Award, ausgezeichnet worden. Dieser wird künftig alle zwei Jahre für Logistikimmobilien vergeben, die in hohem Maße den Ansprüchen von Nutzern und Investoren gerecht werden und sich darüber hinaus durch städtebauliche, ökologische und soziale Aspekte auszeichnen. duisport erhält den Logix Award für den Bau des Logistikzentrums für den von Audi beauftragten Automobillogistiker Schnellecke Logistics, der für Audi das CKD-Geschäft (Completely Knocked Down) übernimmt. Insgesamt umfasst der weltweit größte CKD-Standort für den Audi-Konzern auf dem 106.500m2 großen Grundstück rund 53.000m2 Hallenfläche. Der Logistikkomplex ist an Schiene, Straße und Wasserwege angeschlossen und verfügt über einen eigenen Inhouse-Gleisanschluss für die Anlieferung konventionell verpackter Teile per Bahn. Die Gesamtinvestitionen betrugen mehr als 25 Millionen Euro. Mit der Ansiedlung entstehen in Duisburg rund 500 neue Arbeitsplätze.

Aktuelles – 16.09.2013

Verbindungsstraße zwischen Chempark und Logistikfläche logport III eingeweiht

Von der Straße auf die Schiene: Projekt von Chempark-Betreiber Currenta und Duisburger Hafen nimmt Fahrt auf

Ab Oktober können die Unternehmen im Chempark das Zusatzangebot nutzen

Krefeld-Uerdingen „Mit der Anbindung des Chempark an das Umschlag-Terminal „logport III“ des Duisburger Hafens schaffen wir die Möglichkeit für die Unternehmen im Chempark, ihre Güter demnächst auf noch kürzerem Wege direkt auf die Schiene zu bringen. Sie erhalten damit einen direkten Zugang zum nationalen und internationalen Netzwerk des Gütertransfers vom Lastwagen auf den Zug“, sagte Chempark-Leiter Dr. Ernst Grigat anlässlich der Einweihung einer neuen Verbindungsstraße zwischen dem Gelände des Chempark und dem des Duisburger Hafens. „Damit wird der Straßenverkehr entlastet und das Logistikangebot für den Chempark noch attraktiver.“

Photo-Download
Bildunterschrift: von links nach rechts:
Erich Staake, Vorstandsvorsitzender der Duisburger Hafen AG, Chempark-Leiter Dr. Ernst Grigat und Oberbürgermeister der Stadt Duisburg Sören Link.
©duisport/Rolf Köppen

Pressemitteilung - 10.09.2013

Großer Bahnhof für Containerzug aus China im Duisburger Hafen

Größte Stadt der Welt zu Besuch im weltweit größten Binnenhafen / duisport empfängt chinesische Delegation und Staatsfernsehen zur Ankunft des „Yuxinou-Zugs“ / Regelverbindung zwischen Chongqing in Zentralchina und Duisburger Hafen seit Start verdreifacht

Duisburg, 10.09.2013 – Mit einem großen Empfang wurde heute im Duisburger Hafen die Ankunft des regelmäßigen Containerzuges zwischen dem zentralasiatischen Chongqing und Duisburg gefeiert. Anlass war das starke Interesse chinesischer Medienvertreter und des Staatsfernsehens an der „Yuxinou“-Schienenverbindung zwischen Asien und Europa und speziell dem Duisburger Hafen als Zielpunkt. Der Zug, der nur 16 Tage für die Fahrt zwischen den beiden Wirtschaftsmetropolen benötigt, war vor gut zwei Jahren als erster Zug zwischen China und Deutschland mit einem Rundlauf pro Woche gestartet. Inzwischen hat sich die Zahl der wöchentlichen Abfahrten auf drei erhöht – mit weiterhin positiver Wachstumsperspektive.

Photo-Download
Bildunterschrift: von links nach rechts:
Erich Staake (Vorstandsvorsitzender Duisburger Hafen AG), Sören Link (OB Stadt Duisburg) und Daoyi Ding (stellv. Direktor des Informationsbüros der Stadtregierung Chongqing) empfangen den “Yuxinou-Zug”
(© duisport/ Rolf Köppen)

Aktuelles - 03.09.2013

Pressemitteilung des Initiativkreis Ruhr

Ruhrgebiet trotzt seinen Herausforderungen – Bestandsaufnahme Strategie „Zukunft Ruhr 2030“

Kongress „Standortvorteil NRW: Industrie und Logistik – Partner mit Perspektiven“ in Dortmund / Initiativkreis Ruhr und Landesregierung ziehen positive Bilanz 

Wirtschaftsminister Garrelt Duin: „Wer nach Lösungen für die Welt von morgen sucht, der muss ins Ruhrgebiet kommen und InnovationCity oder das EffizienzCluster Logistik besuchen. Der Industriestandort Ruhr ist gut aufgestellt und kann sich im globalen Wettbewerb der Regionen behaupten.“

Rund 400 Teilnehmer nutzten beim Kongress „Industrie und Logistik – Partner mit Perspektiven“ die Möglichkeit, mit den Spitzen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik, die Herausforderungen des Ruhrgebiets sowie die bisherigen Ergebnisse im Rahmen der Strategie „Zukunft Ruhr 2030“ zu diskutieren. Ziel der Strategie ist es, das Ruhrgebiet in wichtigen Wirtschaftsbereichen zu einer Metropolregion zu entwickeln. Die Teilnehmer zogen eine überwiegend positive Zwischenbilanz zu den 2007 vom Initiativkreis definierten Leitthemen Energie, Werkstoffe und Logistik.

Der Co-Moderator des Initiativkreises Ruhr, Erich Staake, der die Inhalte des Kongresses maßgeblich gestaltet hat, resümierte: „Es ist uns gelungen, in unseren Kompetenzfeldern Industrie und Logistik, in enger Verknüpfung mit den regionalen Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen, sichtbare Ergebnisse zu produzieren. Mit einer entsprechenden politischen Unterstützung scheinen die formulierten Zielsetzungen erreichbar und umsetzbar zu sein. Und darauf sollten wir uns konzentrieren.“

Photo-Download
Bildunterschrift: von links nach rechts: 
Bodo Hombach (Moderator Initiativkreis Ruhr), Garrelt Duin (NRW Wirtschaftsminister), Erich Staake (Vorstandsvorsitzender Duisburger Hafen AG), Klaus Engel (Vorstandsvorsitzender Evonik Industries AG), Axel Botzenhardt (Vorsitzender Geschäftsführung Thyssen-Gas), Reinhold Schulte (Vorsitzender Aufsichtsrat Signal Induna Gruppe), Peter Terium (Vorstandsvorsitzender RWE AG)
Quelle: Initiativkreis Ruhr

Pressemitteilung - 28.08.2013

Euroabgeordnete besuchen Duisburger Hafen

Petra Kammerevert MdEP und Jens Geier MdEP machen sich ein Bild vom Logistikstandort Duisburg / Gespräch mit Erich Staake über Auswirkungen der EU-Politik auf den weltweit größten Binnenhafen

Duisburg, 28.08.2013 – Die Europaabgeordneten Petra Kammerevert und Jens Geier haben heute die Duisburger Hafen AG besucht. Im Vordergrund stand neben einem Gespräch mit dem Vorstandsvorsitzenden Erich Staake auch ein Besuch des logport I-Geländes in Duisburg-Rheinhausen. Das 265ha große Gelände, wo einst Stahl produziert wurde, ist heute eines der modernsten Logistikareale in ganz Europa. Über 4.000 Arbeitsplätze sind hier in den vergangenen 15 Jahren neu entstanden. „duisport und die logport-Anlagen sind ein Motor für unsere Region. Der Europäische Binnenmarkt und die EU, die den freien Handel garantieren, treiben diesen Motor an“, sagte der für Duisburg zuständige Europaabgeordnete Jens Geier.

In den Gesprächen ging es neben der Entwicklung des Duisburger Hafens zur führenden Logistikdrehscheibe in Zentraleuropa auch um die Auswirkungen europäischer Politik auf den Wirtschaftsstandort NRW. Kernthema war hier der Erhalt und Ausbau der Infrastruktur, die das Rückgrat für eine hocheffiziente Logistik bildet. In diesem Zusammenhang wurde auch der Ausbau des Transeuropäischen Verkehrsnetzes (TEN-V) thematisiert, ein Schlüsselelement der neu belebten Lissabon-Strategie für Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung in Europa. Der Duisburger Hafen bildet im Rahmen des TEN-V einen der Knotenpunkte im Korridor Rotterdam-Genua, der die Hauptverkehrsachse für Güterströme in Europa darstellt. „duisport ist ein lebendiges und eindrucksvolles Beispiel, welche Rolle die Logistik-Branche unter Einbeziehung der verschiedenen Verkehrsträger Wasser, Schiene und Straße in Europa spielen und welch wichtigen Wirtschafts- und Arbeitsplatzfaktor eine vernünftige Infrastruktur und eine gute Anbindung an die großen Seehäfen Rotterdam und Antwerpen für uns in NRW darstellen“, so Petra Kammerevert, stellvertretendes Mitglied im Verkehrsausschuss des Europäischen Parlaments.

Die Gesprächspartner waren sich einig, dass der grenzüberschreitende Verkehr in Europa weiter vorangetrieben und die Hauptmagistralen prioritär ausgebaut werden müssen. Durch den Ausbau der Hinterlandanbindungen würde nicht nur der Duisburger Hafen, sondern der gesamte Wirtschafts- und Logistikstandort NRW nachhaltig gestärkt.

Bereits heute hängen vom Duisburger Hafen über 40.000 Arbeitsplätze ab. Die rund 300 logistikorientierten Unternehmen im Hafen sorgen für eine Wertschöpfung von rund 3 Mrd. Euro pro Jahr.

Photo-Download
Bildunterschrift: von links nach rechts:  Jens Geier MdEP, Petra Kammerevert MdEP, Erich Staake (Vorstandsvorsitzender Duisburger Hafen AG)
Quelle: duisport 

Aktuelles – 28.08.2013

Die Port of Rotterdam Authority Rotterdam ehrt Erich Staake, CEO duisport

Erich Staake, CEO von duisport, hat einen Buganker erhalten. Der Buganker ist eine Auszeichnung, mit welcher die Port of Rotterdam Authority Menschen ehrt, die eine herausragende Rolle bei der Entwicklung des Rotterdamer Hafens gespielt haben.

Erich Staake hat den Buganker für seinen großen Beitrag zur Entwicklung des Binnenhafens von Duisburg und des Verhältnisses zwischen Duisburg und Rotterdam erhalten. Der Buganker wurde Montagabend von Hans Smits anlässlich eines Besuchs seitens des Aufsichtsrats und der Geschäftsführung des Port of Rotterdam Authority in Duisburg überreicht.

duisport verwaltet und entwickelt den Duisburger Hafen – den größten Binnenhafen weltweit. Jedes Jahr werden mehr als 70 Millionen Tonnen an Gütern zwischen Rotterdam und Nordrhein-Westfalen transportiert. Der größte Teil davon läuft über den Duisburger Hafen. Der Achse Duisburg-Rotterdam ist die schnellste und effizienteste Transportverbindung in ganz Europa. Eine Hauptrolle spielt dabei der Rhein.

Pressemitteilung - 23.08.2013

CKD-Zentrum für Audi im Duisburger Hafen eröffnet

Neues Logistikzentrum auf logport II eingeweiht. Weltweit größter CKD-Standort der AUDI AG. Schnellecke Logistics organisiert das CKD-Geschäft.

Duisburg, 23.08.2013 – Nach nur acht Monaten Bauzeit ist das neue Logistikzentrum für die AUDI AG mit rund 53.000 Quadratmetern Hallenfläche im Duisburger Hafen heute offiziell eingeweiht worden. Über seinen weltweit größten CKD-Standort lässt der Automobilhersteller aus Ingolstadt künftig 800.000 Kubikmeter Automobilkomponenten pro Jahr nach China, Indien und Mexiko exportieren. Das CKD-Geschäft übernimmt dabei der von Audi beauftragte Automobillogistiker Schnellecke Logistics. Errichtet wurde der neue Logistikkomplex auf dem logport II-Gelände von der duisport-Gruppe, die darüber hinaus die integrierten Logistik- und Transportdienstleistungen organisiert. Die Gesamtinvestitionen betrugen mehr als 25 Millionen Euro. Mit der Ansiedlung entstehen in Duisburg rund 500 neue Arbeitsplätze.

Photo-Download 1

Bildunterschrift: von links nach rechts:
Andreas Wagner, Vorstand Operatives Geschäft, Schnellecke Logistics
Dr. Michael Hauf, Leiter Markenlogistik, AUDI AG
Garrelt Duin, Minister für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand & Handwerk NRW
Erich Staake, Vorsitzender des Vorstands, Duisburger Hafen AG
Franz Rother, stellv. Chefredakteur der Wirtschaftswoche

Photo-Donwload 2

Photo-Donwload 3

Bildunterschrift: Sören Link (OB Stadt Duisburg), Garrelt Duin, Erich Staake

(© duisport/ Frank Reinhold)


Aktuelles – 30.07.2013

duisport – ein Hafen für Talente

Talente sind „die klügste Anlage in unsere Zukunft“, formuliert der Initiativkreis Ruhr. Die Duisburger Hafen AG folgt diesem Motto auch vor Beginn des neuen Ausbildungsjahres wieder und wird ihrem Ruf als „Jobmotor“ der Region gerecht. Allerdings ist der Andrang auf kaufmännische Berufe nach wie vor überdurchschnittlich – und daher von einem Unternehmen allein auch nicht zu bewältigen. Rund 900 Bewerber meldeten ihr Interesse an den fünf von der Hafengesellschaft ausgeschriebenen Ausbildungsplätzen für Industriekaufleute und den zwei Plätzen für angehende Speditionskaufleute an. Und immerhin noch 200 Bewerber konkurrierten um die acht Ausbildungsplätze im gewerblichen Bereich.

Insgesamt bildet duisport jedes Jahr etwa 30 junge Menschen aus, hinzu kommen aktuell 26 Praktikanten, zwei Trainees – und auch ein Student mit einem von duisport zur Verfügung gestellten „Deutschland-Stipendium“ hält engen Kontakt zur Hafengesellschaft.

Sechs Ausbildungsberufe stehen zur Verfügung. Es sind Industriekaufmann/-frau, Kaufmann/- frau für Spedition und Logistikdienstleistung, Fachkraft für Lagerlogistik, Fachlagerist, Bürokaufmann/-frau und Immobilienkaufmann/-frau. Dabei wachsen die Anforderungen – Verpackungslogistiker zum Beispiel finden bei der Tochtergesellschaft duisport packing logistics ständig wechselnde Herausforderungen. Schließlich gilt es, komplizierte Technologien für ganze Produktionswerke sicher für den Transport um die Welt zu verpacken.

Industriekaufleute und Kaufleute für Speditions- und Logistikdienstleistungen haben bei duisport zudem die Chance, neben der Berufsausbildung zugleich ein duales Studium zu beginnen. Folgende Abschlüsse werden angeboten: Bachelor of Arts in Business Administration (FOM) und Bachelor of Science in Logistics & Supply Chain Management (Hochschule Neuss für Internationale Wirtschaft).

Zugleich ist die duisport-Gruppe auf weiteren Ebenen aktiv, um zukunftsträchtige Angebote in der Bildungslandschaft des Ruhrgebietes voranzubringen. Das Ziel ist ehrgeizig: Die Metropole Ruhr soll als Hot Spot für Talente etabliert werden.

„Als Mitgründer des vom Initiativkreis Ruhr geführten Projektes „TalentMetropole Ruhr“, wollen wir dazu beitragen, innovative Bildungsangebote zu fördern. Das ist im ureigenen Interesse jedes Unternehmens, denn in den kommenden Jahren werden immer mehr gut qualifizierte Kräfte benötigt, auch immer mehr Spitzenkräfte. Wir können es uns daher nicht leisten, Talente zurückzulassen“, sagt Erich Staake, Vorstandsvorsitzender der Duisburger Hafen AG.

Das Unternehmen engagiert sich bei der Bildungsinitiative „TalentMetropole Ruhr“ Seite an Seite mit der BP Europa SE, Evonik Industries AG, der RAG-Stiftung und der Westfälischen Hochschule.

Die „TalentMetropole Ruhr“ bündelt alle bereits begonnenen Bildungsprojekte des Initiativkreises und setzt zusätzliche Akzente. So wird aktuell der „TalentMonitor Ruhr“ entwickelt, eine Internetplattform, auf der die Vielzahl an Bildungsangeboten und Ausbildungsprogrammen des Ruhrgebiets erstmals gebündelt sichtbar und nutzbar wird. In den Sommerferien wird zudem zum zweiten Mal die „TalentAkademie Ruhr“ für begabte Schüler aller Schulformen angeboten: 30 motivierte Neuntklässler können an der Westfälischen Hochschule zehn Tage forschen, experimentieren und ihre Stärken entdecken.

Im Projekt „Get Ready“ werden Hauptschüler speziell gefördert und an die Berufswelt herangeführt – einer der Teilnehmer ist jetzt Auszubildender bei der duisport-Gruppe.

Und auch die seit 2012 bestehende DIALOGistik im Freihafen Duisburg leistet wichtige Beiträge zum Wissenstransfer, zur Qualifizierung und zur Effizienzsteigerung in den Unternehmen, die im und mit dem Hafen an der Weiterentwicklung logistischer Dienstleistungen arbeiten. Die neue zentrale Anlaufstelle sorgt dafür, dass die Berufe im Hafen und in der Logistik bekannter gemacht werden und bietet in Kooperation mit verschiedenen Firmen im Hafen den „Karrieretag Arbeitswelt Logistik“ an. Außerdem werden neue Qualifizierungsmaßnahmen angeboten. Knapp 30 kaufmännische und gewerbliche Mitarbeiter wurden inzwischen zum „Multimodalen Logistiker“ weitergebildet. Unter Einbeziehung der Firmen im Hafen und der Region wird ein „Talentpool Logistik“  im Internet aufgebaut. Ebenfalls werden drei zentrale Forschungsprojekte des EffizienzCluster LogistikRuhr über die DIALOGistik als Schaltstelle zwischen Unternehmen und Wissenschaft vernetzt. Dabei geht es um die wissenschaftliche Weiterbildung in der Logistikbranche, um organisatorische Innovationen hin zu verantwortungsbewussten Lieferketten und um integrierte, verantwortungsbewusste Managementmethoden in der Logistik. Angestrebt wird u.a. die Entwicklung eines neuen Meisterabschlusses für Binnenschiffer, der danach zum Hochschulstudium qualifiziert.

Duisburgs Hafengesellschaft wird auf diese Weise zunehmend zu einem kraftvollen Motor der TalentMetropole Ruhr. Als „Jobmotor“ hat der Duisburger Hafen seine Bewährungsproben ohnehin längst bestanden. Im  Hafen und seinem Umfeld verdoppelte sich die Beschäftigung in den vergangenen 15 Jahren auf über 40.000 Stellen. Dabei hat sich die Duisburger Hafen AG selbst als Herzstück dieser Entwicklung bis heute die Dimensionen und die Beweglichkeit eines mittelständischen Unternehmens erhalten: Derzeit sind dort insgesamt rund 900 Mitarbeiter beschäftigt.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.talentmetropoleruhr.de

Bild © Initiativkreis Ruhr

Pressemitteilung – 22.07.2013

duisport testet Bahn-Shuttle nach Wilhelmshaven

Containerzug als regelmäßige Hinterlandanbindung für den Tiefwasserhafen Wilhelmshaven geplant

Duisburg, 22. Juli 2013 – Die duisport-Gruppe hat am 20. und 21. Juli eine neue Zugrelation nach Wilhelmshaven erfolgreich getestet. Der „Wilhelmshaven-Duisport-Shuttle“ verbindet dabei erstmalig das DIT-Duisburg Intermodal Terminal auf dem logport-Areal in Rheinhausen mit dem EUROGATE Container Terminal Wilhelmshaven im JadeWeserPort. „Ich bin zuversichtlich, dass sich der Tiefwasserhafen positiv entwickeln wird“, sagt Erich Staake, Vorstandsvorsitzender der Duisburger Hafen AG. „Für den Wirtschafts- und Logistikstandort Deutschland war die Investition eine absolut richtige Entscheidung. Diese wollen wir unterstützen. Beim Probebetrieb für den neuen Bahn-Shuttle soll es auf Dauer nicht bleiben.“

Bild 1: DU-WI Shuttle Wilhelmshaven

Bildunterschrift: Einfahrt des Zuges im EUROGATE Container Terminal Wilhelmshaven © duisport/Jürgen Müller

Bild 2: DU-WI Shuttle DIT

Bildunterschrift: Ankunft des Shuttles im Container Terminal DIT in Duisburg © duisport/Frank Reinhold

Bild 3: DU-WI Shuttle DIT

Bildunterschrift: Ankunft des Shuttles im Container Terminal DIT in Duisburg © duisport/Frank Reinhold

Pressemitteilung – 08.07.2013

Duisburger Hafen berät DP World in Dubai 

Erstellung eines Masterplans für Hinterlandanbindung des Hafens Jebel Ali / duisport übernimmt Gesamtkoordination  

Duisburg, 8. Juli 2013 – DP World, einer der weltweit führenden Hafenbetreiber, hat duisport beauftragt, ein integriertes Hafenhinterlandkonzept für den Hafen Jebel Ali in Dubai zu erstellen. Teil des geplanten Masterplans ist eine ausführliche Marktanalyse sowie eine Machbarkeitsstudie zur Optimierung der Transportketten und zur Entwicklung von Logistikflächen. Damit intensivieren DP World, mit mehr als 65 Terminals auf sechs Kontinenten vertreten, und der größte Binnenhafen der Welt ihre Partnerschaft. „Der Hafen Jebel Ali gilt als das Leuchtturmprojekt im Nahen Osten. Mit diesem Auftrag unterstreicht DP World sein Vertrauen in unser Know-how und unsere langjährige Erfahrung in intermodalen Transportkonzepten“, sagt Erich Staake, Vorstandsvorsitzender der Duisburger Hafen AG.

Pressemitteilung – 04.07.2013

Häfen von Duisburg und Antwerpen setzen Stärkung ihrer Zusammenarbeit fort

Die beiden Häfen möchten die Achse Duisburg – Antwerpen zu einem der wichtigsten Logistikkorridore Europas ausbauen.

Duisburg, 4. Juli 2013 – Der Duisburger und der Antwerpener Hafen möchten künftig enger zusammenarbeiten, um Bahn- und Binnenschifftransporte zwischen den beiden Regionen sowie deren Hinterland zu intensivieren. Duisburg und Antwerpen haben schon im Jahr 1999 ein „Memorandum of Understanding“ unterzeichnet und dieses heute erneuert sowie verlängert. Die intensivierte Zusammenarbeit geht weit über die aktuellen Pläne zur Erweiterung des intermodalen Schienengüterverkehrs hinaus. Sie soll die qualitative Stärkung des Logistikkorridors zwischen den Häfen fördern, indem Transitzeiten im Allgemeinen verringert werden und der Antwerpener Haften mit besseren Anschlüssen an das Schienennetz ausgestattet wird, für welches Duisburg ein zentraler Hub im Westen ist. Die direkte Bahnverbindung von Duisburg nach Antwerpen wurde im Jahr 2006 unter schwierigen Wettbewerbsbedingungen mit Bezug auf den Straßen- und Binnenschiffverkehr seitens der duisport-Gruppe hergestellt.

Photo – Download

Bildunterschrift: von links nach rechts:

Erich Staake, Vorstandsvorsitzender der Duisburger Hafen AG
Marc Van Peel, Präsident des Antwerpener Hafen
Eddy Bruyninckx, Vorstandsvorsitzender der Antwerpener Hafenbehörde

© duisport/ Frank Reinhold

Pressemitteilung – 27.06.2013

Neue Logistikanlage im Duisburger Hafen für Volkswagen

Infrastrukturanbindung und Logistikkonzept des Hafenstandorts entscheidend für die Neuansiedlung / Export-Hub wird von Goodman errichtet

Duisburg, 27. Juni 2013 – Der Duisburger Hafen wird zu einem neuen Export-Hub zur Versorgung der außereuropäischen Werke des Volkswagen Konzerns. Bei der Standortwahl war für den Automobilhersteller vor allem die gute infrastrukturelle Anbindung des Duisburger Hafens entscheidend. Für die Neuansiedlung entwickelte die duisport-Gruppe ein maßgeschneidertes Leistungspaket. Durch den Abriss einer benachbarten Immobilie ermöglichte duisport den notwendigen Zuschnitt für das Grundstück. „Wir freuen uns, dass wir mit Volkswagen einen bedeutenden Automobilhersteller für den Logistikstandort duisport gewinnen konnten“, sagt Erich Staake, Vorstandsvorsitzender der Duisburger Hafen AG. Errichtet wird die neue Logistikanlage auf dem direkt an der Autobahn A40 gelegenen, 50.000 m² großen Grundstück vom Immobilienentwickler Goodman. Bis zu neue 230 Arbeitsplätze sollen durch die Ansiedlung entstehen.

Photo 1 – Download

Bildunterschrift: Kassler Feld, Quelle: duisport

Photo 2 – Download

Bildunterschrift: Sören Link (OB Stadt Duisburg), Erich Staake (Duisburger Hafen), Andreas Fleischer (Goodman), Quelle: duisport

Photo 3 – Download

Bildunterschrift: Erich Staake (Duisport), Quelle: duisport

Pressemitteilung – 17.06. 2013

Der Containerterminal logport III in Duisburg-Hohenbudberg erhält eine neue Brücken- und Straßenanbindung / Anbindung auch an A57

Duisburg, 17. Juni 2013 – Der neue Containerterminal logport III in Duisburg – Hohenbudberg und das angrenzende Gewerbegebiet werden durch eine neue Brücken- und Straßenanbindung direkt an die Landesstraße L473n und damit an die A57 angebunden. Anlässlich der Einweihung der Infrastrukturmaßnahme erklärte der Verkehrsminister des Landes NRW, Michael Groschek: „Das Land engagiert sich hier finanziell für ein in jeder Hinsicht sinnvolles Straßenbauprojekt. Es stärkt nicht nur den Logistikstandort Duisburg, sondern bewirkt auch eine spürbare Entlastung der angrenzenden Stadtteile vom LKW-Verkehr.“

Photo 1-Download

Bildunterschrift: Verkehrsminister Michael Groschek (l.) und Hafenchef Erich Staake (r.) eröffnen neue Verkehrsführung

Photo 2-Download

Bildunterschrift: Verkehrsminister Michael Groschek begrüßt den ersten Lkw auf der neuen Straße

Pressemitteilung – 23.05.2013

duisport und Ferrostaal gründen Joint Venture

Duisburg / Essen, 23. Mai 2013 – Der international tätige Logistikdienstleister und Betreiber des Duisburger Hafens, duisport, und der weltweit tätige Industriedienstleister Ferrostaal, Essen, haben eine gemeinsame Gesellschaft gegründet, die IPS Integrated Project Services GmbH (IPS).

An dem neuen Unternehmen mit Sitz in Duisburg sind beide Vertragspartner zu je 50 Prozent beteiligt. Das Ziel: weltweite Speditionsleistungen für Industrieprojekte, vornehmlich für Unternehmen aus dem Anlagen- und Maschinenbau. Insbesondere wird das Unternehmen die Speditionsdienstleistungen für das Anlagengeschäft der Ferrostaal Gruppe übernehmen.

Pressemitteilung – 09.04.2013

duisport-Gruppe wächst weiter


Gesamtleistung im Geschäftsjahr 2012 auf 160 Mio. Euro gestiegen / Wichtige Ansiedlungserfolge

Duisburg, 9. April 2013 – Die duisport-Gruppe hat im Geschäftsjahr 2012 einen Gesamtumsatz von 160 Mio. Euro erwirtschaftet. Damit stieg die Leistung inklusive der Umsätze aus strategischen Beteiligungen gegenüber dem Vorjahr um 8,1 Prozent. Beim Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) konnte mit 29 Mio. Euro das hohe Niveau aus 2011 (27,8 Mio. Euro) nochmals übertroffen werden. Das Ergebnis vor Ertragssteuern verbesserte sich mit 12,1 Mio. Euro um 13 Prozent gegenüber dem Vorjahr (10,7  Mio. Euro). „Zum Ergebnis haben alle Geschäftsbereiche beigetragen. Das klassische Hafengeschäft im Verbund mit vielfältigen logistischen Dienstleistungen anbieten zu können, ermöglicht eine stabile Ergebnisentwicklung“, sagt Erich Staake, Vorstandsvorsitzender der Duisburger Hafen AG anlässlich der diesjährigen Bilanzpressekonferenz.



Pressemitteilung Download


Foto-Download:
Foto 1
von links nach rechts
Markus Bangen, Mitglied des Vorstandes;
Erich Staake, Vorsitzender des Vorstandes;
Thomas Schlipköther, Mitglied des Vorstandes

Erich Staake, Vorsitzender des Vorstandes


Foto 3

Foto 4

Pressemitteilung – 15.03.2013

NYK / Yusen Logistics erweitert seinen Standort im Duisburger Hafen

Yusen wird zweitgrößter Logistikkunde im Duisburger Hafen / Baubeginn eines Logistikkomplexes auf logport I  

Duisburg, 13. März 2013 – Mit dem Bau eines neuen Logistikzentrums erweitert der global agierende Logistikdienstleister Yusen Logistics seine Logistikflächen im Duisburger Hafen auf rund 70.000m2. Damit zählt Duisburg zu den weltweit wichtigsten Standorten des Unternehmens. Errichtet wird der neue 26.000m2 große Hallenkomplex auf einem der letzten verfügbaren Grundstücke auf dem logport I Gelände.

Download Pressemitteilung

Photo 1-Download

Photo 2-Download

Bildunterschrift:
Erich Staake, Vorsitzender des Vorstands der Duisburger Hafen AG, und 
Seiji Yuzen, Managing Director der Yusen Logistics GmbH


Aktuelles – 19.02.2013

18.04.2013 ist „Tag der Logistik

Der durch die Bundesvereinigung Logistik (BVL) national ausgerufene Tag der Logistik findet wie in jedem Jahr am dritten Donnerstag im April statt. Gemeinsames Ziel aller Veranstaltungsanbieter ist es, einen Blick hinter die Kulissen sonst verschlossener Bereiche zu ermöglichen. Darüber hinaus werden den Besuchern die Vielfalt der logistischen Aufgaben und die Dimension der Bedeutung von Logistik näher gebracht.

Mit der Veranstaltung „Hafen live – Auf den Wegen des weltgrößten Binnenhafens“ ist die duisport-Gruppe auch in diesem Jahr wieder mit dabei. Ab sofort können alle Interessierten, Laien wie Fachleute sich zu dieser ausführlichen Busfahrt über das Hafengelände anmelden.

Während der Tour erwarten die Teilnehmer interessante Informationen rund um die Geschichte und Entwicklung des Duisburger Hafens und seine Bedeutung für die Region und Europa.

Weitere Informationen zum Tag der Logistik sowie die Anmeldemöglichkeit zur Veranstaltung finden Sie unter folgendem Link:

http://www.tag-der-logistik.de/Veranstaltung/2128/Hafen+live+-+Auf+den+Wegen+des+weltgr%C3%B6%C3%9Ften+Binnenhafens

Wir freuen uns, Sie am 18. April bei uns im Hafen begrüßen zu dürfen!

Pressemitteilung – 30.01.2013

duisport steigert erneut Containerumschlag, geringerer Gesamtumschlag in Duisburger Häfen

Häfen der duisport-Gruppe nur knapp unter Vorjahresniveau 

Duisburg, 30. Januar 2013 – Die duisport-Gruppe hat 2012 in ihren Häfen Güter im Gesamtvolumen von 63,3 Mio. Tonnen umgeschlagen. Das waren 1,3 Prozent weniger als im Rekordjahr 2011 (64,1 Mio. Tonnen). Erneut gesteigert werden konnte das Ergebnis im Kombinierten Verkehr. Der Containerumschlag per Schiff, Bahn und Lkw wuchs um 4 Prozent auf 2,6 Mio. TEU (2011: 2,5 Mio.) und erreichte damit eine weitere Höchstmarke. Für die Duisburger Häfen inklusive der privaten Werkshäfen erwartet die duisport-Gruppe für das abgelaufene Geschäftsjahr einen Gesamtgüterumschlag von 110 Mio. Tonnen. Damit verringerte sich das Gesamtvolumen im Vergleich zum Vorjahr (125,6 Mio. Tonnen) um 12 Prozent. „Hier macht sich der konjunkturell bedingte Rückgang bei Kohle und Stahl speziell in den Werkshäfen bemerkbar”, sagt Erich Staake, Vorstandsvorsitzender der Duisburger Hafen AG, und weiter: „Die Häfen der duisport-Gruppe konnten sich von dieser Entwicklung durch das integrierte Leistungsspektrum weitgehend abkoppeln.“


Aktuelles – 10.01.2013

duisport unterstützt Modernisierungsmaßnahmen der Grundschule Vennbruchstraße

Seit einigen Jahren unterstützt die duisport-Gruppe besonders regionale Kinder- und Jugendprojekte. Vorrangiges Ziel soll es sein, diese spezifischen Vorhaben effektiv zu fördern. Dem Unternehmen ist es wichtig, die notwendigen Rahmenbedingungen für eine optimale Entwicklung der Kinder und Jugendlichen langfristig mit zu gestalten.

Eines dieser Kooperationsprojekte ist die Modernisierung der Essensausgabe der Grundschule Vennbruchstraße in Duisburg–Walsum, eine der ersten betreuten Ganztagsschulen mit einem Angebot für Mittagessen und Hausaufgabenbetreuung in Duisburg. Die alltägliche Nutzung der Räume hat über die Jahre hinweg ihre Spuren hinterlassen. Die Wände haben Risse und die Farbe ist verblichen. Gerne unterstützte duisport die Renovierung, bei der die Wände ausgebessert und in einem sonnigen Gelb gestrichen wurden. Zusätzlich erfolgte die Installation einer neuen Beleuchtungsanlage. Auf diese Weise wurde insgesamt eine freundliche Umgebung für die Schüler geschaffen.

Im November des letzten Jahres konnte eine Vertreterin des Unternehmens gemeinsam mit Schulleiter und Kindern die renovierten Räume in der GGS Vennbruchstraße eröffnen. Zufriedene Kindergesichter angesichts der nun wieder frisch und freundlich aussehenden Essensausgabe überzeugten, hier das Richtige getan und eine wertvolle Unterstützung geboten zu haben.  

Pressemitteilung – 05.12.12

Export-Hub im Duisburger Hafen: Audi entscheidet sich für den Logistikstandort duisport

Der Hafenbetreiber duisport errichtet im Duisburger Hafen zusammen mit Schnellecke Logistics den weltweit größten CKD-Export-Standort der AUDI AG für Exporte nach China und Indien. duisport entwickelt dafür das maßgeschneiderte Gesamtkonzept. Audi beauftragt Schnellecke Logistics mit der CKD-Logistik.

Duisburg, 05.12.2012 – Der global erfolgreiche Automobilhersteller Audi lässt zukünftig 800.000 m³ Automobil-Komponenten über den Duisburger Hafen exportieren. Dafür errichtet die duisport-Gruppe für den von Audi beauftragten Automobillogistiker Schnellecke Logistics ein neues Logistikzentrum auf dem direkt am Rhein gelegenen logport II-Areal. Darüber hinaus übernimmt der Hafenbetreiber integrierte Logistik- und Transportdienstleistungen. Die Gesamtinvestitionen betragen über 25 Mio. Euro. Mit der Ansiedlung dieses Logistikzentrums entstehen in Duisburg  ca. 500 neue Arbeitsplätze. „duisport setzt sich damit als Logistikdrehscheibe und Wertschöpfungsplattform für die Automotive-Branche im bundesweiten Wettbewerb um das Projekt durch. Die Kombination von Standortqualität und Logistikkompetenz hat überzeugt“, freut sich Erich Staake, Vorsitzender des Vorstands der Duisburger Hafen AG.

Bilder können hier heruntergeladen werden:

https://extranet.duisport.de/datenaustausch

Benutzer:           Datenaustausch
Passwort:           Duisport$2013     

Aktuelles – 20.11.12

duisport ermöglicht Grundschülern die Einlaufbegleitung bei den Duisburger Heimvereinen MSV und FCR

Wie auch schon in den vergangenen Jahren unterstützte die duisport-Gruppe die Fußballstadtmeisterschaften der Duisburger Grundschulen. Als Preis für ihren sportlichen Einsatz ermöglichte duisport den Finalteams der Jungen und Mädchen, mit ihren Fußballidolen ins Stadion einzulaufen. Am 3. und 4. November 2012 war es dann soweit: Die Gewinnerteams konnten ihren lang ersehnten Preis einlösen. Die Jungen bekamen die Möglichkeit, bei der Eröffnung eines MSV-Bundesligaheimspiels und die Mädchen bei einem FCR-Bundesligaheimspiel mitzuwirken. Für die Kinder erfüllte sich damit ein Traum. 

Im Anschluss an die Einlaufbegleitung verfolgten alle Teams die jeweiligen Spiele in Begleitung von Lehrern und Eltern von der Tribüne aus. In einem spannenden Spiel siegte der FSV Frankfurt mit einem 2 : 1 über den MSV Duisburg. Im Damenfußball gratulierte der FCR 2001 Duisburg den Gästen des 1. FFC Frankfurt nach einer 3 : 1 Niederlage zum Sieg. Trotz der Niederlagen der Duisburger Heimvereine waren die Schülerinnen und Schüler allesamt begeistert und werden diesen aufregenden Tag wohl nicht so schnell vergessen. 

Ein herzlicher Dank sei an dieser Stelle dem FCR 2001 Duisburg und dem MSV Duisburg für ihre freundliche Unterstützung ausgesprochen. 



Aktuelles - 26.10.12

Duisburger Hafen belegt Rang 51 der weltweit größten Container Häfen

In der aktuellen Ausgabe der TOP 100 Container Ports 2012 belegt der Duisburger Hafen Rang 51 unter den führenden 100 Container Häfen. Als einziger Binnenhafen unter den 100 größten Container Häfen konnte Duisburg damit seine Position als weltweit größter Container Hafen im Hinterland festigen und sogar weiter ausbauen.
Das „Top 100 Container Ports“ Ranking wird auf Grundlage von in Geschäftsberichten gemeldeten Umschlagszahlen durch das Fachmagazin „Containerisation International“ erstellt.











Aktuelles – 22.10.12

1. duisport Fußball Cup wurde zwischen 16 Mannschaften aus dem Hafen ausgetragen

Auf Initiative von duisport wurde im Spätsommer dieses Jahres der 1. duisport Fußball Cup unter 16 Mannschaften aus dem Gebiet des Duisburger Hafens ausgespielt. Die Resonanz auf dieses Freizeitturnier war sowohl bei Sportlern als auch Zuschauern gleichermaßen hoch, sodass eine erneute Ausrichtung – ggf. mit einer Vergrößerung des Teilnehmerfeldes – im kommenden Jahr fest eingeplant wird.

Bei sonnigem Wetter feuerten rund 150 Zuschauer die Mannschaften an und genossen die packenden Spiele mit Bratwurst, Softdrinks und Bier. Das Finale des Turniers bestritten die Gäste von Rhenus Scharrer und der Gastgeber duisport in packenden 15 Minuten. Das lang anhaltende 0:0 unentschieden konnten die Gäste durch ein unglückliches Eigentor des Gastgebers zu einer 0:1 Führung drehen und diesen Spielstand bis zum Spielende souverän verteidigen. 

Insgesamt war die Ausrichtung des 1. duisport Fußball Cups ein voller Erfolg. Im Sommer 2013 soll die Fortführung des Turniers, der 2. duisport Fußball Cup, ausgetragen werden. Alle Unternehmen im Duisburger Hafen sind recht herzlich eingeladen, sich mit einem Team hierfür anzumelden bzw. ihr generelles Interesse an folgende Email Adresse zu schicken: fussball@duisport.de

Packende Zweikämpfe bei sonnigem Wetter

 

Pressemitteilung – 20.09.2012

Kühne + Nagel baut Aktivitäten im Duisburger Hafen weiter aus

Neues Logistikzentrum auf logport I eingeweiht / Kühne + Nagel setzt Investitionsschwerpunkt

Duisburg, 20. September 2012 – Mit der Einweihung eines neuen Logistikzentrums erweitert die weltweit operierende Kühne + Nagel-Gruppe  ihre Logistikflächen im Duisburger Hafen auf fast 185.000 Quadratmeter. Damit ist Duisburg der weltweit größte Standort des Unternehmens. Kühne + Nagel  wird von hier aus künftig im Auftrag eines global agierenden Großkunden aus der Konsumgüterindustrie die Kommissionierung, Lagerung sowie die Distribution von Reinigungs- und Pflegemitteln für die Märkte in Deutschland, in den Niederlanden und in Österreich abwickeln. Errichtet wurde der neue Logistikkomplex am Kühne-und-Nagel-Platz auf dem logport I-Gelände von der duisport-Gruppe.  Die Hallen mit einer Nutzfläche von 22.000 Quadratmetern wurden in nur sieben Monaten Bauzeit schlüsselfertig gebaut und übergeben.

Download Pressemitteilung

Aktuelles - 29.06.2012

„Kühne-und-Nagel-Platz“ in Duisburg

Stadt würdigt den Unternehmer Klaus-Michael Kühne

Duisburg, 29. Juni 2012 –   Auf Vorschlag von duisport hat die Stadt Duisburg auf dem logport – Areal in Duisburg-Rheinhausen einen zentralen Kreisverkehrsplatz nach dem weltweit aktiven Logistikunternehmen Kühne+Nagel, den „Kühne-und-Nagel-Platz“, benannt. Das Unternehmen siedelte sich als eines der Ersten auf dem logport – Areal an betreibt heute in Duisburg sein weltweit größtes Logistikzentrum mit 185.000 Quadratmetern Hallenfläche. Kühne+Nagel trägt damit maßgeblich zum Erfolg des Logistikstandortes Duisburg bei.  Anlässlich des Geburtstages von Klaus-Michael Kühne überreichte Erich Staake, Vorstandsvorsitzender der duisport-Gruppe, die Urkunde der Stadt Duisburg an die Unternehmerpersönlichkeit.

Download Pressemitteilung 



Pressemitteilung – 22.03.2012

duisport-Gruppe: Positive Bilanz 2011  

Gesamtleistung 2011 bei rund 149 Mio. Euro / Containerumschlag mit neuer Bestmarke / Rekordzuwachs im Güterumschlag von 18 Prozent / Stabile Ertragslage auf hohem Niveau

Duisburg, 22. März 2012 – Die duisport-Gruppe hat im zurückliegenden Geschäftsjahr eine Gesamtleistung von rund 149 Mio. Euro erwirtschaftet. Das Ergebnis lag inklusive der Umsätze aus strategischen Beteiligungen insgesamt leicht über dem Vorjahresniveau. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) hat sich mit 27,8 Mio. Euro auf hohem Niveau stabilisiert (Vorjahr 27,7 Mio. Euro). Das Ergebnis vor Ertragssteuern lag mit 10,5 Mio. Euro deutlich über dem Vorjahreswert von 8,7 Mio. Euro und verbesserte sich um 20 Prozent. „Die gute Gesamtleistung und der überproportional gestiegene Gesamtgüterumschlag belegen eindrucksvoll die dynamische Entwicklung des Standortes“, kommentiert Erich Staake, Vorstandsvorsitzender der Duisburger Hafen AG, das Ergebnis.


PDF-Download Pressemitteilung







Pressemitteilung – 10.02.2012

duisport verzeichnet 2011 Rekord beim Containerumschlag

Mit einem Gesamtgüterumschlag von 125,6 Mio. Tonnen erzielten die Duisburger Häfen im Jahr 2011 ein Plus von 10 Prozent / Containerumschlag steigt auf 2,5 Mio. TEU 

Duisburg, 10. Februar 2012 – Der Gesamtgüterumschlag in den Duisburger Häfen wuchs 2011 um 10 Prozent auf 125,6 Mio. Tonnen (Vorjahr: 114 Mio. Tonnen). Dabei erzielte duisport mit 64 Mio. Tonnen eine neue Bestmarke. Das Wachstum gegenüber 2010 betrug 10 Mio. Tonnen  bzw. 18 Prozent. Der Containerumschlag stieg auf 2,5 Mio TEU, ein Wachstum von 10 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Damit wurde das Vorkrisenniveau um 20 Prozent übertroffen.

PDF-Download Pressemitteilung

Aktuelles - 04.01.2012

Alle Jahre wieder – und wieder besonders schön 

Bereits zum vierten Mal konnten die Kinder des Schifferheims Nikolausburg ihre Weihnachtswünsche an die duisport-Wunschtanne hängen und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben alle 40 Wünsche  -  alleine oder gemeinsam – erfüllt.

Bereits kurz nach dem Schmücken der Weihnachtstanne trafen die ersten Geschenke ein. Wunderschön weihnachtlich und sehr liebevoll verpackt wurden sie kurz vor Weihnachten an die Leitung des Schifferheims übergeben – um rechtzeitig unter dem Weihnachtsbaum zu liegen. Die Kinder bedanken sich ganz herzlich hierfür bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern!

Ein ausgefallener  Wunsch, der sehr häufig geäußert wurde, waren „Reitstunden“: Viele Kinder wünschten sich einmal in der Woche an einer Reittherapie teilnehmen zu können und freuten sich besonders über einen bescheidenen finanziellen Beitrag hierfür. Neben allen anderen wurden diese Wünsche besonders gern erfüllt.

Pressemitteilung – 25.01.2012

Kühne + Nagel macht Duisburger Hafen mit Neuprojekt zu seinem weltgrößten Standort

Spatenstich für neues Logistikzentrum auf dem Gelände von logport I / rd. 50 neue Arbeitsplätze entstehen

Duisburg, 25. Januar 2012 – Die duisport-Gruppe errichtet für Kühne + Nagel einen neuen Logistikkomplex: Mit dem offiziellen Spatenstich gab es heute einen symbolischen Auftakt für den Bau von drei Hallen und einem Bürotrakt mit insgesamt 22.000 Quadratmetern Nutzfläche. Bereits Ende Juli 2012 sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Damit baut der Logistikdienstleister Kühne + Nagel seinen Standort im Duisburger Hafen auf fast 185.000 qm Hallenfläche zum weltweit Größten aus. Von hier aus wickelt das Unternehmen im Auftrag eines global agierenden Großkunden aus der Konsumgüterindustrie dann die Kommissionierung, Lagerung sowie die Distribution von Reinigungs- und Pflegemitteln in die Märkte Deutschland und Österreich ab. Es werden rd. 50 neue Arbeitsplätze geschaffen.

PDF-Download Pressemitteilung

Foto-Download

Bildunterschrift:
Hans-Georg Brinkmann (links), Vorsitzender der Geschäftsleitung der deutschen Kühne + Nagel-Organisation, und Erich Staake, Vorstandsvorsitzender der Duisburger Hafen AG



Pressemitteilung – 06.03.2012

Logistik- und Infrastrukturkonzept an Brasiliens Präsidentin Rousseff übergeben

duisport als zentraler Gutachter und Gesamtkoordinator des „Sao Paulo – Santos Logistics Corridor Program“ der brasilianischen Bundesregierung / Übergabe der Management Summary an Präsidentin Dilma Rousseff

Duisburg/Hannover, 6. März 2012 – Erich Staake, Vorstandsvorsitzender der duisport-Gruppe,  überreichte heute der brasilianischen Staatspräsidentin Dilma Rousseff die Management Summary eines integrierten Logistik- und Infrastrukturkonzepts zum „Sao Paulo – Santos Logistikkorridor“. Im Auftrage der brasilianischen Regierung koordinierte duisport dafür zahlreiche Einzelstudien und evaluierte Optimierungspotentiale für effiziente Verkehrs- und Warenströme zwischen dem Hafen Santos und dem im Hinterland gelegenen Ballungsraum Sao Paulo. Die Übergabe erfolgte im Beisein von Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel anlässlich des Empfangs des Executive Committee des BDI Brazil Board auf der CeBIT in Hannover.

PDF-Download Pressemitteilung

Foto-Download: Quelle Mischke-Perolafilmes.de


Pressemitteilung – 12.12.2011

duisport kooperiert mit Abu Dhabi Ports Company

duisport soll sowohl das Hafenmanagement optimieren als auch die Infrastrukturanbindungen entwickeln

Duisburg, 12. Dezember 2011 – Anlässlich einer hochrangigen Delegationsreise unter Leitung von Bundespräsident Christian Wulff unterzeichneten Erich Staake, Vorstandsvorsitzender der Duisburger Hafen AG, und Capt. Mohamed Juma Al-Shamisi, Vice President Ports Unit der Abu Dhabi Ports Company (ADPC),  heute ein sogenanntes Memorandum of Understanding. Die Eckpunkte der Zusammenarbeit wurden bereits bei einem Besuch von Erich Staake im Oktober in Abu Dhabi festgelegt.

PDF-Download Pressemitteilung

Aktuelles – 01.12.2011

19.04.2012 ist „Tag der Logistik“

Der durch die Bundesvereinigung Logistik (BVL) national ausgerufene Tag der Logistik findet wie in jedem Jahr am dritten Donnerstag im April statt. Gemeinsames Ziel aller Veranstaltungsanbieter ist es, einen Blick hinter die Kulissen sonst verschlossener Bereiche zu ermöglichen. Darüber hinaus wird den Besuchern die Vielfalt der logistischen Aufgaben und die Dimension der Bedeutung von Logistik näher gebracht.

Mit der Veranstaltung „Hafen live – Auf den Wegen des weltgrößten Binnenhafens“ ist die duisport-Gruppe auch im kommenden Jahr wieder mit dabei. Ab sofort können alle Interessierte, Laien wie Fachleute sich zu dieser ausführlichen Busfahrt über das Hafengelände anmelden.

Während der Tour erwarten die Teilnehmer interessante Informationen rund um die Geschichte und Entwicklung des Duisburger Hafens und seine Bedeutung für die Region und Europas.

Weitere Informationen zum Tag der Logistik sowie die Anmeldemöglichkeit zur Veranstaltung finden Sie hier

http://www.tag-der-logistik.de/veranstaltung/1564/Hafen+live+-+Auf+den+Wegen+des+weltgr%C3%B6%C3%9Ften+Binnenhafens

Wir freuen uns, Sie bei uns im Hafen begrüßen zu dürfen!

Aktuelles – 29.11.2011

Startschuss für Lichtblicke 2011

Die Weihnachtszeit ist die Zeit der des Miteinanders und des Teilens. Wie auch schon in den vergangenen Jahren unterstützt die duisport-Gruppe deswegen Lichtblicke e. V. mit einem Auktionsbeitrag.

„Weil Menschen Hoffnung brauchen“ – Unter diesem Motto hat Lichtblicke e. V. es sich zur Aufgabe gemacht, Kindern, Jugendlichen und deren Familien aus Nordrhein-Westfalen, die unverschuldet in Not geraten sind, zu helfen und zu unterstützen. Der Erlös der traditionell in der Adventszeit stattfindenden Versteigerungsaktion kommt diesem Vorhaben zu Gute. Von Prominenten signierte Gegenstände gehören ebenso dazu wie das besondere Erlebnis einer Hafenrundfahrt mit einem Hafenmeister des Duisburger Hafens.

Am heutigen Dienstag  haben Sie ab 13:30 Uhr die Möglichkeit, an der Auktion für die Hafenrundfahrt teilzunehmen. Nähere Informationen zu dieser und anderen Auktionen finden Sie hier
http://www.lichtblicke.de/die_kalaydo-auktion/#liste.

Die Versteigerungen enden alle am 6.12.2011.

Schenken auch Sie Lichtblicke!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aktuelles – 22.11.11

duisport meets MSV Traditionself

Am 19. November 2011 hat das Team der MSV Traditionself die duisport Fußball Betriebsmannschaft zu einem Freundschaftsspiel eingeladen. Dies stellte für beide Mannschaften einen gelungenen Saisonabschluss dar.

Über 2 x 40 Minuten hat sich die Hafenmannschaft den ehemaligen Profis des MSV Duisburg, u. a. mit Größen wie Detlef Pirsig, Uwe Weidemann oder Carsten „Erle“ Wolters gestellt. In diesem sehr fairen und freundschaftlichen Spiel benötigte duisport seine gesamte Mannschaftsstärke mit 18 aktiven Teilnehmern und spürte stets die Unterstützung der mitgereisten Zuschauer. Trotz vollen Einsatzes aller duisport Beteiligten zeigte uns die MSV Traditionself mit diesem 14 : 1, wie leichtfüßig Fußball auch in fortgeschrittenem Alter zu spielen ist. Die duisport Mannschaft wird über die Winterpause folglich ein paar extra Trainingseinheiten einlegen müssen.

Ein herzlicher Dank sei an dieser Stelle allen Zuschauern für ihren Einsatz zu so später Stunde ausgesprochen. Wir danken ebenfalls der MSV Traditionself für das anschauliche und lehrreiche Spiel.

Pressemitteilung – 14.11.2011

duisport erwartet Rekordumschlag für 2011

Duisburger Häfen prognostizieren 130 Mio. Tonnen Umschlag / Containerumschlag im Oktober bereits bei 2.1 Mio. TEU

Duisburg, 14. November 2011 – Die bereits zur Jahresmitte erkennbare überaus positive Entwicklung bei den Umschlagzahlen hat sich im Laufe des zweiten Halbjahres noch weiter fortsetzen können. So erwartet die duisport-Gruppe für die Duisburger Häfen, inklusive der privaten Werkshäfen, ein Gesamtumschlagsvolumen von ca. 130 Mio. Tonnen in 2011. Davon entfallen auf die Häfen der duisport-Gruppe 64 Mio. Tonnen. „Auch wenn sich die Entwicklung leicht abkühlt, werden wir im Laufe des Geschäftsjahres das beste Ergebnis in der Geschichte des Duisburger Hafens realisieren“, sagte Erich Staake, Vorstandsvorsitzender der Duisburger Hafen AG.

PDF-Download Pressemitteilung

Aktuelles – 24.10.2011

“Lange Nacht der Industrie”

Auch der Duisburger Hafen war vergangene Woche Schauplatz bei der „Langen Nacht der Industrie“ in der Rhein-Ruhr-Region. Hier öffneten die unterschiedlichsten Unternehmen zu später Stunde ihre Tore für interessierte Bürger aus der gesamten Region. Neben einer ausführlichen Hafentour, natürlich auch über das logport-Areal, gab es einen weiteren Zwischenstopp bei der Verpackungstochter von duisport. Bei der duisport packing logistics konnten die interessierten Teilnehmer einen Blick hinter die Kulissen einer modernen Anlage zur Verpackung von großen Maschinen- und Anlagenteilen werfen, die dann in die gesamte Welt verschickt werden.

Aktuelles – 20.10.2011

Freundschaftliche Herausforderung im Fußball: duisport Betriebsmannschaft – MSV Duisburg Traditionself

Am Samstag, 19.11.2011, dürfen ab 16:00 Uhr wieder Tore geschossen werden. Diesmal tritt die Fußball Betriebssportmannschaft von duisport gegen die MSV Duisburg Traditionself an. Der Meidericher Kader ist gespickt mit bekannten Fußballgrößen wie Bernard Dietz, Detlef Pirsig, Pino Steininger, Markus Osthoff, Uwe Weidemann, Andreas Voss, John Restaino oder Markus auf der Heiden. Die „Underdogs“ der Betriebsmannschaft des Duisburger Hafens geben sich hingegen kämpferisch und sind nach Aussage von Trainer Markus Klenner bereit, sich dieser großen Herausforderung zu stellen. Austragungsort der Partie wird das Trainingsgelände des MSV Duisburg auf der Westender Straße 36 sein. Interessierte Zuschauer sind herzlich eingeladen, die beiden Teams zu unterstützen. Der Eintritt zum Spiel ist kostenlos.

Pressemitteilung – 05.09.2011

Metal One Tochterunternehmen „Siecop“ siedelt sich im Duisburger Hafen an

Japanischer Stahlkonzern investiert in Ruhrort / 22.000 m² großes Grundstück in zentraler Lage

Duisburg, 05.09.2011 – Metal One, ein weltweit agierendes Stahlhandelsunternehmen, Tochter der Mitsubishi Corporation und Sojitz Corporation, übernimmt ein 22.000 m² großes Grundstück am Fuße der Oberbürgermeister-Lehr-Brücke in Duisburg – Ruhrort. Neben einem Verwaltungsgebäude entsteht auch eine ca. 5.500 m² große Halle zur Stahlverarbeitung und europaweiten Distribution.

PDF-Download Pressemitteilung

 Aktuelles – 16.08.2011

Getreu dem Motto „Früh übt sich“ werden auf dem Kinderfest am Deutschen Binnenschifffahrtsmuseum die Jüngsten an die Materie „Hafen und Schifffahrt“ auf spielerische Art herangeführt.

Am 20. und 21. August 2011 wird, wie in den vergangenen Jahren auch, das Museums-Kinderfest zum Ruhrorter Hafenfest auf der Museumswiese stattfinden. Zahlreiche Angebote laden Kinder dazu ein zu basteln, zu spielen und sich selbst auszuprobieren. Darüber hinaus werden das Spielmobil und das Dampflokmobil auch wieder vor Ort sein. Hightlight des Festes wird das Bühnenprogramm sein, welches erstmals durch die duisport-Gruppe unterstützt wird. duisport möchte auch hier Signale setzen und das Streben des Binnenschifffahrtsmuseums fördern, den Kindern der Stadt Duisburg und Umgebung diese qualitativ hochwertigen und vollständig kostenfreien Angebote zu bieten.

Auf der Bühne können Kinder ab bereits 3 Jahren mit dem bekannten Liedermacher Helmut Meier die spannende Geschichte von „Berti der Detektiv und die See- und Flussfahrer“ sowie „Lauf Marlene“ erleben. Zusätzlich führt das Theater Kreuz & Quer für Kinder ab 5 Jahren das Stück „Das Aschenputtelbrödel“ auf.

Programm Samstag
Spielangebote, Kreativwerkstatt und Workshops 14 – 17 Uhr
Bühne             14.30 Uhr       „Berti der Detektiv und die See- und Flussfahrer“
                       17.00 Uhr       „Das Aschenputtelbrödel“

Programm Sonntag
Spielangebote, Kreativwerkstatt und Workshops 12 – 17 Uhr
Bühne             15.00 Uhr       „Lauf Marlene“
                        17.00 Uhr       „Berti der Detektiv und die See- und Flussfahrer“

Das Museum lädt an dem Wochenende mit freiem Eintritt zur Besichtigung ein.

Weitere Informationen auch über

Museum der Deutschen Binnenschifffahrt
Apostelstr. 84
47119 Duisburg

Tel. 0203 808890
www.binnenschifffahrtsmuseum.de
info@binnenschifffahrtsmuseum.de

Aktuelles – 11.08.2011

duisport übernimmt Buchpatenschaft der Stadtbibliothek Duisburg

Die duisport-Gruppe nimmt an dem Projekt „Ich bin Buchpate – Werden Sie es auch“ der Duisburger Stadtbibliothek teil.

Die Förderung von Kindern und Jugendlichen ist schon seit langem ein großes Anliegen der duisport-Gruppe. Da erscheint es mehr als konsequent, den Bereich der fachspezifischen Weiterbildung zu fördern und voranzutreiben.

Mit der Unterstützung der Stadtbibliothek Duisburg als Buchpate war es dieser möglich, eine Reihe  an wichtiger Fachliteratur für den Bereich Logistik zu erwerben und so das Angebot der Bibliothek zu vertiefen.

Weitere Informationen zum Projekt unter www.stadtbibliothek-duisburg.de

Pressemitteilung – 02.08.2011

Samskip baut Aktivitäten aus und investiert in Duisburg 

Duisburg, 2. August 2011- duisport wird für das seit vielen Jahren im Duisburger Hafen engagierte internationale Logistikunternehmen Samskip mit seinem Tochterunternehmen Van Dieren das neue KV-Terminal in Hohenbudberg auf Basis eines langjährigen Vertrages errichten. Neben Samskip / Van Dieren werden die Unternehmen des in unmittelbarer Nachbarschaft gelegenen CHEMPARK in Krefeld-Uerdingen dieses bimodale Terminal nutzen.

 
PDF-Download Pressemitteilung

Pressemitteilung – 21.07.2011

duisport mit neuer Zugverbindung nach Gütersloh

Wesfalica-Shuttle verkehrt bis zu fünfmal die Woche / Anbindung an das europaweite Bahnnetzwerk des Duisburger Hafens / Teutoburger Wald-Eisenbahn betreibt das Terminal in Gütersloh

Duisburg/Gütersloh – 21. Juli 2011. Ab dem 5. September 2011 erhält der Wirtschaftsraum Ostwestfalen eine direkte Schienenanbindung zur Logistikdrehscheibe Europas. Mit dem von ihrem Tochterunternehmen  duisport agency betriebenen ‚Westfalica-Shuttle’ wird das wiedereröffnete Terminal der Teutoburger Wald-Eisenbahn-AG (TWE) in Gütersloh-Spexard an den Duisburger Hafen und sein nationales und europäisches Netzwerk im kombinierten Verkehr angeschlossen.

PDF-Download Pressemitteilung

Pressemitteilung – 18.07.2011

Deutliche Zuwächse in allen Gütersegmenten
1,2 Mio. TEU im 1. Halbjahr 2011

Duisburg, 18. Juli 2011 – Nachdem im vergangenen Jahr bereits ein neuer Rekordwert beim  Containerumschlag erzielt werden konnte, bestätigen die Zahlen zur Jahresmitte 2011 diese positive Entwicklung. So steigerte sich der Containerumschlag bei den drei Verkehrsträgern Schiff, Bahn und LKW auf 1,2 Mio. TEU, was einem Plus von 10 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht. „Sollte sich die Entwicklung im Containerumschlag im 2. Halbjahr 2011 weiter fortsetzen, sind wir optimistisch, den Rekordwert von insgesamt 2,25 Mio. TEU aus dem vergangenen Jahr erneut steigern zu können,“ sagte Erich Staake, Vorstandsvorsitzender der Duisburger Hafen AG.

PDF-Download Pressemitteilung

Pressemitteilung – 14.07.2011

Verkehrskonzept für logport I und Hohenbudberg

Neue Brücke schafft Anbindung für das Gewerbegebiet Hohenbudberg / Beschilderung an Autobahnen geplant / Verkehrszählung erfasst LKW-Ströme

Duisburg, 14.07.11 – Gemeinsam mit dem Land Nordrhein-Westfalen hat die Duisburger Hafen AG ein tragfähiges Konzept für die Verkehrsanbindung der Hafengebiete logport I und Hohenbudberg entwickelt. Hafenchef Erich Staake und Horst Becker, Parlamentarischer Staatssekretär für Verkehr des Landes NRW, stellen heute die wichtigsten Eckpunkte vor.

PDF-Download Pressemitteilung 

Aktuelles – 07.07.11

duisport unterstützt Typisierungsaktion der Deutschenknochenmarkspenderdatei

Viele Leukämie-Patienten können nur durch eine Stammzellenspende wieder genesen. Um möglichst vielen Menschen schnell helfen zu können, wurde die DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei gGmbH ins Leben gerufen. Hier können sich potentielle Stammzellenspender registrieren lassen. Die DKMS vermittelt im Bedarfsfall dann die passenden Spender. Leider findet sich immer noch für jeden fünften Patienten kein geeigneter Spender. Deshalb ist es wichtig, dass sich möglichst viele Menschen in die Datei aufnehmen lassen. Neben potentiellen Spendern werden auch immer Sponsoren für die Typisierung gesucht. Die Typisierung und Registrierung eines neuen, potentiellen Stammzellenspenders kostet die DKMS 50,00 €. 

Am 17.07.2011 findet die Aktion „Hilfe für Margret und andere – Jetzt erst recht!“ in Duisburg statt. Anlass ist die Erkrankung einer Duisburger Bürgerin, die Dank der DKMS einen Spender gefunden hat. Die duisport-Gruppe unterstützt diese Aktion und wird deshalb die Kosten für einen Teil der Typisierungen an dem Tag übernehmen. 

Seien auch Sie mit dabei und werden Sie Lebensretter! Zur Typisierung reicht die Abgabe einer Speichelprobe vor Ort – Spenden sind natürlich immer gerne gesehen, sind aber keine Voraussetzung zur Teilnahme an der Aktion

Typisierung und Registrierung
Sonntag, 17.07.2011, 12 – 18 Uhr
Pfarrzentrum St. Joseph
Kronprinzenstr. 36
47229 Duisburg

Geldspende
DKMS-Spendenkonto 200159903
Sparkasse Duisburg
BLZ 350 500 00

Informationen zu dem Thema erhalten Sie auch auf der Internetseite www.dkms.de.

Aktuelles – 04.07.11

duisport schenkt Lichtblicke

Wie auch im vergangenen Jahr hat die duisport-Gruppe die landesweite Spendenaktion von Lichtblicke e. V.  unter der Schirmherrschaft von Udo Kraft, dem Ehemann der Ministerpräsidentin des Landes NRW Hannelore Kraft unterstützt.

Bereits seit 1998 rufen die 45 NRW-Lokalradios, das Rahmenprogramm von Radio NRW, die Caritas-Verbände der fünf Bistümer im Land und die Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe zu der großen gemeinsamen Spendenaktion auf. Mit den dort gesammelten Geldern sollen „Lichtblicke“ entstehen. Lichtblicke für Kinder und Jugendliche und deren Familien in NRW, die unverschuldet in eine materielle, finanzielle oder seelische Notlage geraten sind.

Auch die duisport-Gruppe möchte hier ihren Beitrag leisten. So konnte im vergangenen Dezember bei einer Internetauktion eine Fahrt auf der „MS Hakon“ unter Begleitung des Hafenmeisters Detlef Bours ersteigert werden. Am 1. Juli hatten die glücklichen Auktionäre dann die Möglichkeit den weltgrößten Binnenhafen auf eine ganz besondere Weise kennenzulernen.

Die Versteigerung erbrachte den stolzen Betrag von 1.000 Euro ein.

www.lichtblicke.de

Foto-Download

Bildunterschrift: 
Die Auktionäre Volker Hasenburg (1. v. l.), Frank Richter und Christian Erlemann (2.+1. v. r.) zusammen mit dem Hafenmeister Detlef Bours.

Pressemitteilung – 28.06.2011

Duisburger Hafen ist Jobmotor für die gesamte Region

Mehr als 40.000 hafenabhängig Beschäftigte / Rund 2,7 Milliarden Euro Wertschöpfung / Hohe Zufriedenheit  der Unternehmen mit dem Logistikstandort Duisburg

Duisburg, 28. Juni 2011 –  Zum bereits dritten Mal nach 2000 und 2006 wurden in einer umfangreichen Studie die Arbeitsmarkt- und Wirtschaftseffekte des Logistikstandortes Duisburg untersucht. Zum wiederholten Mal wurde die Studie vom renommierten Berliner Marktforschungsinstitut Regionomica durchgeführt. Bei den beiden wichtigsten Kennzahlen wurde die positive Entwicklung der letzten Jahre fortgeschrieben. So belief sich die Zahl der direkt und indirekt vom Hafen abhängig Beschäftigten auf inzwischen über 40.000 (2006: 36.000). Die gesamte, auf den Hafen zurückzuführende Wertschöpfung beträgt aktuell mehr als 2,7 Milliarden Euro (2006: 2,2 Mrd. Euro). „Diese Zahlen belegen eindrucksvoll, dass die Dynamik am Wirtschaftsstandort Duisburg ungebrochen ist“, freut sich Erich Staake, Vorstandsvorsitzender der Duisburger Hafen AG. „Sie sind darüber hinaus Beleg für die Qualität des Standortes, der sich trotz zwischenzeitlicher Wirtschaftskrise weiter positiv entwickelt hat“, so Staake weiter.

PDF-Download Pressemitteilung

Aktuelles – 07.06.2011 

Reges Interesse an Wanderung durch logport II und den Angerpark

Am 05.06.11, dem offiziellen „Tag der Umwelt“ im Rahmen der Duisburger Umwelttage 2011,  fand bei herrlichem Wetter eine geführte Wanderung durch den Angerpark und logport II auf Einladung von duisport statt.  

Herr Dr. Ghanem Degheili, Projektleiter logport II, erläuterte den zahlreich erschienenen Bürgerinnen und Bürgern im Rahmen einer Führung die im Jahre 2005 begonnenen umfangreichen Sanierungsmaßnahmen auf dem ehemaligen Gelände der Wanheimer Metallhütte (später MHD-Sudamin).

 Nach der Insolvenz der MHD im Jahre 2005 bereitete damals die Sanierung des  verseuchten Geländes Kopfschmerzen. Um einer Umweltkatastrophe entgegen zu wirken, wurde innerhalb von 15 Monaten der Boden abgetragen, hinter der Ehinger Straße aufgeschüttet, mit Folie abgedichtet und schließlich mit einer drei Meter dicken Schicht unbelasteten Erdmaterials, das als natürlicher Schutz dient, versiegelt.

 Durch umfassende Begrünungsmaßnahmen erhielt die zunächst unscheinbare Hügellandschaft ihren Parkcharakter. Über 50.000 Büsche und Pflanzen machen das Landschaftsbauwerk heute zu einem attraktiven Ausflugsziel.  Als zukünftiges neues Highlight im Duisburger Süden kann die Landmarke nach dem Entwurf der Künstler Heike Mutter und Ulrich Genth auf der Heinrich-Hildebrand-Höhe bezeichnet werden. Im Oktober soll die Plattform fertig gestellt werden.

 Foto-Download

Pressemitteilung – 31.05.2011

Kombinierte Flächennutzung „zu Fuß“ erleben!

duisport lädt im Rahmen der Duisburger Umwelttage 2011 am 5. Juni zu einer Wanderung durch den Angerpark und „logport II“ in Duisburg-Wanheim ein

Nach der Schließung der Wanheimer Metallhütte (später MHD-Sudamin) im Jahre 2005 begann eine umfangreiche Sanierung des zum Teil hoch belasteten Geländes.

Heute findet man dort zum einen eine neue logistisch nutzbare Fläche, die zukunftsfähige Arbeitsplätze entstehen lässt. Zum anderen ist eine Grünfläche entstanden, welche die Attraktivität des Ortsteils für die Bürgerinnen und Bürger deutlich steigert.

Der Angerpark und logport II sind ein gutes Beispiel dafür, wie man neue logistisch genutzte Flächen mit öffentlichen Grünflächen kombinieren kann.

Anlässlich der Duisburger Umwelttage lädt duisport zu einer geführten Wanderung ein.

Die Wanderung findet am Sonntag, 05.06.2011 von 10:30 – 11:30 Uhr, statt.

Herr Dr. Ghanem Degheili, Projektleiter „logport II“, wird die Teilnehmer führen und dabei über die interessante und umfangreiche Sanierung berichten.

Treffpunkt ist der Eingang des Angerparks direkt gegenüber der Haltestelle „Berzelius“ der Linie 903.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen.

11.05.2011 – Pressemitteilung

Brückenschlag für Hohenbudberg

Duisburg, 11.05.11 – Gemeinsam mit der Stadt Duisburg und dem Land Nordrhein-Westfalen hat die Duisburger Hafen AG eine konstruktive Lösung für die Verkehrsanbindung des geplanten KV-Terminal in Hohenbudberg gefunden.

PDF-Download Pressemitteilung

11.05.2011 – Pressemitteilung

 

Von Duisburg in die Antarktis

duisport verpackt und verschifft Polarstation für die indische Regierung / Know-how aus allen Bereichen der duisport-Gruppe / Präsentation auf der transport logistic in München

München/Duisburg, 11. Mai 2011 – Ein einzigartiges Projekt wird ab diesem Monat durch die duisport-Gruppe umgesetzt. Aus diesem Grund steht der heutige Tag am Stand der duisport-Gruppe auf der weltgrößten Logistik-Messe transport logistic ganz im Zeichen der Antarktis. Gemeinsam mit dem Unternehmen KAEFER Construction stellt duisport das Projekt ‚Polarstation Bharati’ vor. Eine Forschungsstation für die indische Regierung, die Anfang kommenden Jahres ihre Arbeit auf dem Gebiet der sogenannten „Larsemann Hills“ in der Antarktis aufnehmen soll.

PDF-Download Pressemitteilung

Foto-Download Polarstation

09.05.2011 – Gemeinsame Pressemitteilung von CURRENTA und duisport
 
duisport und CURRENTA intensivieren Zusammenarbeit
 
Vertragliche Kooperation schafft neue Grundlage
 
Krefeld/Duisburg, 9. Mai 2011 – Die duisport-Gruppe (Duisburger Hafen AG) und der CHEMPARK-Betreiber Currenta GmbH & Co. OHG, ein Joint Venture der Bayer AG und der LANXESS Deutschland GmbH, wollen ihre seit Jahren sehr gute Zusammenarbeit weiter ausbauen. Der duisport-Vorstandsvorsitzende Erich Staake und Dr. Klaus Schäfer, Vorsitzender der Geschäftsführung von CURRENTA, unterzeichneten heute in Duisburg dazu einen Kooperationsvertrag. Ziel ist in erster Linie die Zusammenarbeit bei der Realisierung von ausgewählten Infrastrukturprojekten, insbesondere die Entwicklung des KV-Terminals – eine Umschlaganlage für den Kombinierten Verkehr – in Hohenbudberg sowie eines entsprechenden Vorbahnhofs im CHEMPARK-Standort Krefeld-Uerdingen.

05.05.2011 – Pressemitteilung

duisport auf der transport logistic in München

duisport Stand an gewohnter Stelle / „Polartag“ auf dem Messestand / duisport-APP pünktlich zur Messe zum kostenlosen Downloaden

Duisburg, 5. Mai 2011 – Auf der weltgrößten Logistikmesse vom 10. – 13. Mai 2011 in München ist die duisport-Gruppe an gewohnter Stelle (Halle B4 , Stand-Nr. 101/202) mit einem großen Stand vertreten. Kompetente Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus allen Bereichen des Unternehmens stehen den Besuchern der Messe zur Verfügung. Unter der Dachmarke duisport präsentieren die Duisburger Hafen AG und 12 weitere Mitaussteller das gesamte Leistungsspektrum des Logistikstandortes Duisburg.

PDF-Download Pressemitteilung

07.04.2011 – Pressemitteilung

duisport-Gruppe baut erfolgreiches Geschäftsmodell aus 

Gesamtleistung steigt auf 148 Mio. Euro /

Containerumschlag auf Rekordniveau /

regionale und internationale Aktivitäten

 Duisburg, 7. April 2011 –  Mit einem Umsatz, zuzüglich der Umsätze aus strategischen Beteiligungen, von 148 Mio. Euro konnte die duisport-Gruppe die Gesamtleistung gegenüber dem Jahr 2009 (145 Mio. Euro) erneut steigern. Der Ertrag vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) konnte abermals auf nun 27,7 Mio. Euro (Vorjahr: 27,3 Mio. Euro) leicht gesteigert werden. Das Ergebnis vor Ertragssteuern liegt mit 9,4 Mio. Euro klar über dem Vorjahr (2009: 7,9 Mio. Euro) und bedeutet zudem das beste Ergebnis in der Geschichte der duisport-Gruppe. „Das duisport-Geschäftsmodell als integrierter Anbieter von logistischen Dienstleistungen, welches wir in den vergangenen Jahren stetig aufgebaut haben, ist zur Erfolgsbasis für unsere Unternehmensgruppe geworden“, sagte Erich Staake, Vorstandsvorsitzender der Duisburger Hafen AG, auf der heutigen Bilanzpressekonferenz. „Neben der Weiterentwicklung unseres Heimatstandortes Duisburg standen für uns der Ausbau der Aktivitäten in der Region Rhein-Ruhr sowie der Aufbau unseres internationalen Engagement im Fokus des abgelaufenen Jahres “, so Staake weiter.

PDF-Download Pressemitteilung

22.03.2011 – Pressemitteilung

Zusammenarbeit mit Brasilianischer Regierung

Duisburg, 22. März 2011 – Ende vergangener Woche haben die Duisburger Hafen AG und das brasilianische Hafenministerium in Berlin eine Vereinbarung zur Unterstützung der Regierung bei der Erstellung eines Logistikkonzeptes für den sogenannten Sao Paulo-Santos Korridor unterzeichnet. Der Korridor ist die Hauptader der brasilianischen Warenströme zwischen der Küste und dem Hinterland. Vorausgegangen waren wechselseitige Konsultationen über einen längeren Zeitraum in Duisburg und Brasilien, die intensiv von der Bundesregierung begleitet wurden. Die Eckpunkte der Zusammenarbeit konnten bei einem Besuch von Erich Staake beim neuen brasilianischen Hafenminister Leônidas Cristino Ende Januar in Brasilien festgelegt werden. „Die Übernahme der Gesamtkoordination für die Erstellung eines Logistikkonzeptes in Brasilien durch die duisport-Gruppe eröffnet vielfältige Möglichkeiten für die deutsche Industrie, bei der Umsetzung der Infrastrukturmaßnahmen zu partizipieren,“ freute sich Erich Staake, Vorstandsvorsitzender der Duisburger Hafen AG. „Wir wollen für die heimische Wirtschaft als Wegbereiter fungieren, wenn es im nächsten Schritt um die Vergabe der Aufträge geht“, so Staake weiter.

Optimierung der brasilianischen Transportsysteme geplant / duisport übernimmt die Gesamtkoordination des Programms / Große Chance für die deutsche Wirtschaft

PDF-Download Pressemitteilung
Foto-Download:
Bildunterschrift: Erich Staake, Vorstandsvorsitzender der Duisburger Hafen AG, und Brasiliens Hafenminister Leônidas Cristino bei ihrem Treffen Ende Januar 2011 in der brasilianischen Hauptstadt Brasilia.

21.03.2011 – Aktuelles

Eine „Security“ für den Containertransport! 

(ssch/pk) Das Forschungsprogramm zur Entwicklung sicherer und effizienter Logistikprozesse, kurz „SefLog“, ist nun in Zusammenarbeit mit zahlreichen Praxispartnern gestartet. Ziel ist es, durch Prävention, Identifikation und dem Ausbau von Bewältigungsstrategien, trotz immer strengerer und erweiterter Regularien, Kostensteigerungen abzufangen und die Schnelligkeit von Transportketten nicht zu gefährden. Innovative Lösungen, die zum Schutz und zur Vorbeugung von Risiken dienen, sind gefordert!

PDF-Download

21.03.2011 – Aktuelles

 

„Öffnen – Wissen – Integrieren“

Nachhaltige und qualifizierte Personalentwicklung in der Logistik

 (ssch) Die Logistikbranche wächst und verändert sich immer fort. Wer sich nicht weiterentwickelt und Schritt hält, bekommt die Konsequenzen zu spüren. Aus diesem Grund beschäftigt sich ein Teilprojekt im Rahmen des EffizienzCluster LogistikRuhr mit dem Thema Wissenschaftliche Weiterbildung in der Logistik, kurz „WiWeLo“.

 

PDF-Download

 04.03.2011 – Aktuelles

Besuch Karnevalsprinz am 04.03.2011

“Duisburg Helau” bei duisport

Traditionell lud die Duisburger Hafen AG auch in diesem Jahr wieder den Duisburger Prinz samt Gefolge zur karnevalistischen Rundfahrt durch den Hafen ein. Prinz Jürgen II. sowie das Kinderprinzenpaar Cedric I. und Chiara I. freuten sich über die Einladung von Hafenchef Erich Staake.

Neben dem HDK Präsidenten Bodo Malsch waren zudem auch Gardisten der Garde Grün-Weiß Ruhrort mit an Bord des duisport-Schiffes ”Karl-Jarres”.

14.02.2011 – Aktuelles

duisport wieder beim „Tag der Logistik“ am 14.04.2011 dabei

Bereits zum vierten Mal ruft die Bundesvereinigung der Logistik (BVL) e.V.  zum „Tag der Logistik“ auf. An diesem, traditionell im April stattfindenden Termin laden bundesweit Unternehmen aus Industrie, Handel und Logistik dazu ein, hinter die Kulissen zu schauen und geben Einblick in die vielfältigen Aufgaben dieses wichtigen Wirtschaftsbereichs.

Selbstverständlich, dass auch der Duisburger Hafen als wichtiger Wirtschaftsstandort für die Region und als „Gateway to Europe“ sich hier wieder präsentiert. Einzelne hier am Hafen angesiedelte Unternehmen öffnen ihre Türen und duisport – Duisburger Hafen AG lädt dazu ein, „Hafen live  – auf den Wegen des weltgrößten Binnenhafens “ zu erleben.

Die Busführung über das Hafengelände führt dabei an Umschlaghallen, modernen Distributionszentren namhafter Logistikgrößen und Europas größtem Containerkran vorbei. Es werden Einblicke in die Vielfältigkeit logistischer Dienstleistungen von der Verpackungs- bis zur Automobillogistik und Informationen rund um die Geschichte und Entwicklung des Hafens und die Bedeutung für die Region und Europa gegeben.

Nähere Informationen zum „Tag der Logistik“ und den einzelnen Veranstaltungen erhalten Sie über
www.tag-der-logistik.de.

27.01.2011 – Pressemitteilung

Terminal im Rheinpreußenhafen wird nicht realisiert

Duisburg, 27.01.2011 – Die Duisburger Hafen AG wird die Entwicklung des Homberger Rheinpreußenhafens sowie die beabsichtigte Errichtung eines Containerterminals nicht weiter verfolgen. Dies entschied der duisport-Vorstand in dieser Woche. Grund für diese Entscheidung ist die wirtschaftlich nicht kalkulierbare Altlastensituation.

PDF-Download Pressemitteilung

21.01.2011 – Pressemitteilung

Im Dialog mit dem Duisburger Hafen-Chef

Junge Menschen für das Berufsfeld Logistik zu begeistern ist ein großes Anliegen der Duisburger Hafen AG. 

PDF-Download Pressemitteilung

Foto-Download

19.01.2011 – Aktuelles

Bilanz: Hochwasser ohne nennenswerte Schäden im Duisburger Hafen

Der Duisburger Hafen hat das Rheinhochwasser der vergangenen Tage ohne Schäden überstanden. Nachdem das Hochwasser am vergangenen Dienstag, den 11. Januar,  einen ersten  Höchststand am Pegel Ruhrort von 9,99 Metern erreicht hatte, stieg der Pegel nach kurzem Absinken am Sonntag, den 16. Januar, nochmals auf 9,93 Meter. Seitdem sinkt der Wasserstand kontinuierlich und betrug heute um 12.00 Uhr noch 8,66 Meter.

Während der Rhein bis Duisburg für die Schifffahrt befahrbar war,  gab es rheinaufwärts  und auf vielen Kanälen zahlreiche Sperren für die gesamte Binnenschifffahrt. Im Duisburger Hafen fanden eine große Anzahl von Schiffen sichere Liegeplätze, um die Wartezeit zu überbrücken. Teilweise warteten bis zu 150 Binnen- und Short-Sea-Schiffe auf ihre Weiterfahrt. Die Sperrungen halten in einigen Abschnitten auch die kommenden Tage noch an.

22.12.2010 – Pressemitteilung

duisport zieht erstes positives Fazit für 2010

Containerumschlag mit Rekordergebnis /Gesamtumschlag auf Vorkrisenniveau / Chemie und Mineralöle auf Wachstumskurs

 17.12.2010 – Aktuelles

 Wunschtanne:

Eine Tradition wird erfolgreich fortgeführt
 
Wie bereits in den vergangenen zwei Jahren geschehen, wurde auch dieses Jahr wieder mit sehr viel positiver Resonanz und großem Engagement das Projekt „Wunschtanne“ von den Kolleginnen und Kollegen der duisport-Gruppe unterstützt.
Die Kinder des Schifferkinderheims Nikolausburg in Duisburg-Ruhrort schrieben auf selbstgebastelten Karten ihre Wünsche, die dann im Foyer der duisport-Zentrale und bei der dpl im Freihafen an den Tannenbaum gehängt wurden. Dort konnte jeder Mitarbeiter, alleine oder mit Kollegen, einem der insgesamt 40 Kinder aus dem Schifferkinderheim einen Weihnachtswunsch erfüllen.

14.12.2010 - Pressemitteilung

RÜTGERS und duisport gründen Joint-Venture ‘Tarlog’

Die duisport-Gruppe (Duisburger Hafen AG) und die RÜTGERS Germany GmbH haben das Joint Venture ‚TARLOG’ zur gemeinsamen Entwicklung von Logistikaktivitäten und Vermarktung von Flächen im RÜTGERS-Industriepark in Castrop-Rauxel gegründet.

10.12.2010 – Aktuelles

WiWeLo – duisport treibt Weiterbildung in Logistik voran

Im Rahmen des Effizienz Clusters Logistik Ruhr, in dem insgesamt 120 Unternehmen und 11 Forschungseinrichtungen gemeinsam an Projekten zur Stärkung der Region Ruhr als Kompetenzzentrum für Logistik arbeiten, hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung nun den Förderzuschlag für das rund 3 Jahre währende Verbundprojekt „WiWeLo“ erteilt.

22.11.2010 – Pressemitteilung

HOCHTIEF und duisport gründen gemeinsame Gesellschaft

duisport (Duisburger Hafen AG) und die HOCHTIEF Concessions AG, eine Tochtergesellschaft des internationalen Baudienstleisters HOCHTIEF, haben ein Joint Venture gegründet, um gemeinsam weltweit Häfen und Hafenterminals zu entwickeln.

08.10.2010 – Pressemitteilung

Kühne + Nagel mit weiterem Großprojekt im Duisburger Hafen

Die duisport-Gruppe stellt  der Kühne + Nagel (AG & Co.) KG Hamburg eines der letzten Grundstücke auf logport I in einer Größenordnung von 65.000 m² zur Verfügung.

11.08.2010 – Pressemitteilung

Starkes Wachstum beim Containerumschlag

1,1 Mio. TEU im 1. Halbjahr 2010 / Deutliche Zuwächse in allen Gütersegmenten

21.04.2010 – Pressemitteilung

Containerumschlag legt weiter zu

Über eine halbe Million TEU im 1. Quartal

24.03.2010 – Pressemitteilung

Trotz Krise erfolgreiches Jahr 2009 für die duisport-Gruppe

Gesamtleistung steigt auf 145 Mio. Euro / Ergebnisse auf hohem Niveau / Neue Angebote im Hafen

17.02.2010 – Pressemitteilung

duisport-Investitionen bestätigen Nachhaltigkeit

Containerumschlag mit 1,8 Mio. TEU stabil auf Vorjahresniveau / Starke Rückgänge im Montanbereich / Positive Tendenz für 2010